Bewertung
(3) Ø3,80
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
3 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 19.05.2017
gespeichert: 49 (2)*
gedruckt: 1.057 (45)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 18.09.2006
22 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

900 ml Gemüsebrühe
500 g Linsen, rote
1 Bund Frühlingszwiebel(n)
6 m.-große Möhre(n)
4 m.-große Äpfel
  Für das Dressing:
150 ml Orangensaft
50 ml Weißweinessig
35 ml Öl, z. B. Hanföl oder nach eigener Vorliebe
1 EL Senf, körniger
1 Stück(e) Ingwer, daumengroß
  Salz und Pfeffer
100 g Nüsse, gehackt, nach Wahl
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 35 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Brühe aufkochen lassen und Linsen hinzugeben, ca. 10 Minuten auf Stufe 1 mit einem Deckel bedeckt simmern lassen.

Die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden und in eine große Schüssel geben.

Die gekochten Linsen in ein Sieb geben, kurz abtropfen lassen und noch heiß mit den Frühlingszwiebeln vermengen. Diese verlieren dadurch ein bisschen ihre Schärfe. Abkühlen lassen.

Währenddessen das Dressing zubereiten. Entweder alles ohne die Nüsse, die kommen später, in einem Standmixer zerkleinern und vermischen oder einfach in ein großes Marmeladenglas geben. Den Ingwer dann vorher reiben, den Deckel fest verschließen und gut schütteln.

Die Möhren in feine Stifte (Julienne), die Äpfel in kleine Stücke schneiden und auf die Linsen geben.
Das Dressing über den Salat gießen und gut vermischen und noch einmal abschmecken. Die Nüsse, wer mag kann sie vorher auch noch etwas anrösten, über den Salat geben.

Schmeckt noch warm auch sehr gut.

Super Salat für ein Grillbuffet, der kann nämlich auch länger in der Sonne stehen, ohne dass er komisch wird.