Bewertung
(7) Ø4,44
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
7 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 19.05.2017
gespeichert: 44 (2)*
gedruckt: 1.016 (22)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 09.11.2012
8 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

250 g Thunfisch, frisch oder aus dem Kühlregal
2 EL Olivenöl
4 EL Sojasauce
1 EL Zitronensaft
2 EL Orangensaft
1 EL Oregano, getrocknet
1 EL Petersilie oder 8-Kräutermischung, TK
Knoblauchzehe(n), gepresst
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 5 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 3 Min. Ruhezeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Thunfisch aus dem Kühlschrank nehmen, damit er Zimmertemperatur bekommt und gleichzeitig die Marinade aus den übrigen Zutaten herstellen. Wichtig: Kein Salz verwenden, die Sojasauce ist salzig genug. Wem es zu salzig ist, der kann etwas Wasser dazugeben.

Den Thunfisch ca. 20 Min. in der Marinade einlegen. Ich nehme eine verschließbare Dose und schüttele zwischendurch, damit alles gut mariniert wird.

Eine Gusspfanne erhitzen und den Fisch, ohne zusätzliches Öl, in die Pfanne legen. Das Öl am Fisch reicht vollkommen. Je Seite ca. 1,5 Min. (bei ca. 3 cm Stärke) braten. Wer es gerne durch mag, höchstens 20 - 30 Sek. je Seite länger. Sonst wird er trocken. Es geht auch gut und schnell auf dem Grill.

Die Marinade reicht auch für die doppelte Menge Fisch. Um die Marinade nicht wegzuschütten, habe ich versucht eine Soße für Kartoffeln daraus zuzubereiten.

Dafür die Marinade in die vorhandene Pfanne geben. 1 guten EL Butter, nach Geschmack Sahne oder Kondensmilch (ca. 40 ml) dazugeben und in etwas Wasser aufgelöstes Mehl zum Andicken einrühren, einmal aufkochen, fertig.

Die Marinade und evtl. Soße immer zwischen durch abschmecken, Sojasauce macht salzig und die Geschmäcker sind verschieden.