Backen
Kuchen
Trennkost

Low Carb Marmorkuchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.33
 bei 7 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

schmeckt auch, wenn man sich nicht Low Carb ernährt, der Teig ist auch für Muffins geeignet

15 min. normal 12.05.2017
Drucken/PDF Speichern Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.



Zutaten

für

Für den Teig:

6 Ei(er), Größe M oder L
60 g Erythrit (Zuckerersatz)
50 g Xylit (Zuckerersatz)
5 Tropfen Stevia
50 g Butter, zimmerwarm
250 g Quark, 40 % Fett
1 Pck. Bourbon-Vanillearoma
¼ TL, gestr. Weinsteinbackpulver
1 EL, gehäuft Mandelmehl, entölt
1 ½ EL Kokosmehl
190 g Mandel(n), gemahlen, blanchiert
2 EL Backkakao
1 Prise(n) Salz
½ TL Zimt
etwas Butter für die Form
Mandel(n), gemahlen, zum Ausstreuen der Form


Zubereitung

Den Backofen auf 160 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Guglhupfform mit reichlich Butter einpinseln und mit gemahlenen Mandeln gut ausstreuen. Die Butter mit Xucker und Xucker light sowie Stevia schaumig rühren. Die Eier trennen und die Eigelbe nach und nach mit der Buttermasse verrühren. Den Quark, Vanillearoma, Mandelmehl, Kokosmehl, Backpulver und Mandeln zugeben und alles glatt rühren. Das Eiweiß mit der Prise Salz zu steifem Eischnee schlagen. Vorsichtig mit einem Teigschaber unter die Teigmasse heben, bis der Eischnee gut verteilt ist. Die Hälfte vom Teig in die Form füllen. In die andere Teighälfte vorsichtig mit einem Löffel 2 EL Kakao einrühren. In die Form auf den anderen Teig geben und mit einer Gabel den dunklen Teig etwas in den hellen unterheben. Glattstreichen.

Die Form in den Ofen, 2. Schiene von unten, stellen und bei 160 °C ca. 50 Minuten backen. Eine Stäbchenprobe machen. Den Kuchen in der Form ca. 15 Minuten auskühlen lassen. Danach aus der Form lösen und komplett auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Mit PuderXucker bestreuen.

Ein saftiger Kuchen, der bisher allen geschmeckt hat.

Tipp: Wem es nicht zu umständlich ist, kann nach den ersten 20 Minuten der Backzeit 2 mal für je 5 - 7 Minuten die Umluft zuschalten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung



Verfasser




Kommentare

Fesama

Hallo,
war auf der Suche nach einem unkomplizierten und leckeren Low- Carb- Rührkuchen und habe den hier gefunden! Hatte nur Xucker und habe davon 90gr genommen und dazu noch Liquid- Flavour- Tropfen mit Toffee- Geschmack, mit denen ich ergänzt hab. Ich habe die Eier nicht getrennt, sondern die Eier mit Xucker und Butter 4 min lang auf hoher Stufe cremig gerührt. Das Ergebnis ist ein sehr leckerer Kuchen, man merkt nicht viel Unterschied zum normalen Rührkuchen! Sehr fluffig und schön feucht durch den Quark.
Nächstes Mal nehme ich evtl statt Quark Frischkäse und noch ein paar gemahlene Nüsse, das ist sicher auch sehr lecker.
Vielen Dank für Dein Rezept!

18.05.2017 16:10
Antworten
küchen_zauber

Und herzlichen Dank für deinen Kommentar und Bewertung :-)

30.05.2017 08:49
Antworten
bela0365

Echt klasse der Kuchen. Auch mein Besuch war begeistert. LG Bela

18.05.2017 20:45
Antworten
küchen_zauber

Freut mich, dass es allen geschmeckt hat! Danke für deine Bewertung.

30.05.2017 08:50
Antworten
Umbriel

Hallo küchen_zauber,
ich habe kein Mandelmehl, kann ich auch nur gemahlene Mandeln nehmen, oder entsprechend mehr Kokosmehl?

02.06.2017 10:12
Antworten
Umm-zainab

Nein ich meine statt den gemahlenen Mandeln nur mandelmehl ohne gemahlene Mandeln

07.12.2017 21:03
Antworten
küchen_zauber

Ach so................., ich glaube aber nicht, dass man das so 1:1 ersetzen kann.
Hier würde sicher etwas Fett und Flüssigkeit fehlen. Ich würde es nicht empfehlen. Gibt es einen Grund warum du keine gemahlenen Mandeln verwenden möchtest?

08.12.2017 17:39
Antworten
Angel180279

Hallo. ein wirklich perfektes Low Carb Kuchen Rezept. Ich habe viele andere vorher ausprobiert, aber entweder wurde es nix, oder schmeckte künstlich. Aber dieser Marmorkuchen ist wirklich leicht zu machen, und schmeckt fantastisch.... nicht nach "Ersatz". Danke dafür. Volle ⭐⭐⭐⭐⭐

08.02.2019 07:00
Antworten
küchen_zauber

Ganz lieben Dank für deinen Mut, noch ein Rezept zu probieren :-)
Freut mich, dass du etwas Passendes gefunden hast. LG

16.02.2019 18:19
Antworten
Backing_Claudi

Das Rezept ist der Hammer! Ich hab sogar Magerquark benutzt und "Du darfst"-Butter mit 360 kcal je 100 g. Und trotzdem ist der Kuchen irre saftig und fluffig!! Das ist kein Ersatzkuchen zum herkömmlichen Marmor, sondern mindestens genauso geil! Durch die Nüsse sogar noch besser als "Normaler", der nur aus Mehl ist. Danke für dein Rezept!

03.03.2019 10:59
Antworten