Bewertung
(2) Ø3,75
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
2 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 18.05.2017
gespeichert: 9 (0)*
gedruckt: 154 (3)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 12.05.2017
0 Beiträge (ø0/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
4 Tasse/n Basmatireis
10 Teil/e Hühnerfleisch (bevorzugt Schenkel)
3 m.-große Zwiebel(n), gelbe
1/2 Tasse Olivenöl
2 EL Olivenöl für die Karotten und Mandeln
5 TL Salz
1 Tasse Hühnerbrühe
3 große Karotte(n)
1 Tasse Rosinen
1/2 Tasse Mandelblättchen
3 EL Rohrzucker
3/4 Tasse Wasser
2 TL Kümmel
1 1/2 TL Zimt
1/2 TL Pfeffer, schwarzer
12 Tasse/n Wasser

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 530 kcal

Den Ofen auf 260 °C vorheizen.

Geben Sie den Reis in eine Schüssel Wasser und lassen ihn dann in einem Sieb abtropfen. Wiederholen Sie diesen Schritt dreimal. Waschen und trocknen Sie das Huhn. Danach legen Sie es zur Seite. Die Zwiebeln klein schneiden.

Wählen Sie eine Pfanne, die groß genug ist für alle Hühnerteile. ½ Tasse Öl in die Pfanne geben, die Zwiebeln bei hoher Hitze anbraten und schnell rühren, bis sie braun werden (5 - 10 Minuten). Sie sollen aber nicht verbrennen! Fügen Sie das Huhn in die Pfanne hinzu und streuen Sie 3 TL Salz darüber. Braten Sie das Hühnchen bei mittlerer Hitze einige Minuten und drehen Sie es von Zeit zu Zeit, sodass alle Seiten goldbraun werden.

Die Zwiebel beginnt zu karamellisieren und verwandelt sich in eine dicke Sauce. Fügen Sie 1/4 Tasse der Hühnerbrühe hinzu und rühren Sie weiter, um das Huhn vorm Anbrennen zu schützen.
Sobald die Flüssigkeit eingekocht ist, fügen Sie noch eine 1/4 Tasse Hühnerbrühe hinzu, bringen sie zum Kochen, decken Sie mit dem Deckel zu und lassen es 10 Minuten köcheln. Die Sauce sollte dunkelbraun werden.

Während das Huhn kocht, schneiden Sie die Karotten in streichholzlange, nicht zu dünne Stifte.

In eine große Pfanne geben Sie ¾ Tassen Wasser und bringen es zum Kochen. Dann fügen Sie die Karotten hinzu und kochen diese 5 - 7 Minuten, bis sie zart sind und eine tieforange Farbe annehmen. Achten Sie genau drauf, damit diese nicht überkochen.

Sobald die Karotten fertig sind, gießen Sie die übrig gebliebene Flüssigkeit aus der Pfanne weg. Fügen Sie die restlichen 2 EL Öl, Rosinen, Mandeln und Zucker zu den Karotten hinzu. Bei mittlerer bis hoher Hitze ca. 3 Minuten unter Rühren garen. Die Rosinen werden prall aussehen und die Karotten werden einen schönen süßen Geschmack bekommen. Die Pfanne vom Herd nehmen und die Mischung in Aluminiumfolie wickeln und beiseitelegen.

Die Hühnerstücke aus der Brühe nehmen und beiseitelegen. Rühren Sie den Kümmel, Zimt und schwarzen Pfeffer in die Brühe. Köcheln Sie es für weitere 5 Minuten um die Sauce zu verdicken.

Inzwischen messen Sie 12 Tassen Wasser ab und geben die restlichen 2 TL Salz in einen großen Topf mit einem passenden Deckel. Bringen Sie es zum Kochen und fügen Sie den Reis dem Wasser hinzu. Lassen Sie den Reis bissfest kochen. Den Reis sofort durch ein Sieb abgießen und danach wieder in den leeren Topf geben. Fügen Sie dann die Sauce aus der Huhnpfanne hinzu und mischen Sie diese Mischung gut durch. Den Reis dann in den Römertopf geben, die Hühnchenteile oben drauf geben und daneben das Aluminiumpaket mit den Mandeln, Rosinen und Karotten legen. Der Topf ist endlich bereit für den Ofen.

Den Römertopf 15 Minuten bei 260 °C backen und dann die Temperatur auf 120 °C fallen lassen. Für weitere 20 Minuten garen.

Die Hühnerteile auf eine große Platte legen und mit dem Reis abdecken. Streuen Sie die Karotten, Rosinen und Mandeln auf den Reis.

Als Beilage empfehle ich einfache Salate.