Spaghetti in Schinken-Sahne-Soße


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

One Pot Pasta

Durchschnittliche Bewertung: 4.68
 (451 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 18.05.2017 840 kcal



Zutaten

für
300 g Spaghetti
125 g Schinkenwürfel
200 ml Sahne
300 ml Milch
400 ml Wasser
1 Zehe/n Knoblauch
1 Schuss Olivenöl
1 TL Gemüsebrühepulver
1 EL Parmesan, frisch gerieben
Salz und Pfeffer
Kräuter, frisch, getrocknet oder TK

Nährwerte pro Portion

kcal
840
Eiweiß
40,19 g
Fett
22,30 g
Kohlenhydr.
117,79 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Schinkenwürfel in einer heißen Pfanne oder einem ausreichend großen Topf anbraten. Dann etwas Olivenöl dazugeben, die Knoblauchzehe hinzupressen und kurz anschwitzen. Die rohen Spaghetti hinzugeben, mit Sahne, Milch und Wasser übergießen und das Gemüsebrühpulver hinzufügen. Dann ca. 12 Minuten kochen, dabei regelmäßig umrühren, damit die Nudeln nicht zusammenkleben.

Sobald die Soße etwas sämig wird, die Kräuter und Gewürze hinzufügen. Zum Schluss etwa 1 - 2 EL Parmesan dazugeben. Das Gericht ist fertig, wenn die Nudeln al dente sind und die Soße sämig ist.

Tipps: Wer mag, kann dann noch etwas Butter für den Geschmack hinzufügen.

Als Faustregel hierbei gilt, dass es etwa dreimal so viel Flüssigkeit in ml sein sollte, wie das Gewicht der Nudeln in Gramm. Hier im Rezept entsprechend: 900 ml Flüssigkeit auf 300 g Nudeln. Lieber etwas zu wenig, als zu viel nehmen, sollten die Nudeln noch nicht ganz gar, aber die Soße schon eingekocht sein, kann man immer noch etwas Flüssigkeit hinzufügen.
Natürlich kann das Rezept wunderbar variiert werden. Zum Beispiel funktioniert es auch ohne Sahne, indem man diese einfach durch Milch ersetzt.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

gasofen

Die 1-Topf-Methode zum ersten Mal getestet. Funktioniert einwandfrei. Wird gespeichert.

26.07.2022 13:17
Antworten
Lord_Addi

Schnell und lecker, habe allerdings anstatt Schinken, Hackfleisch verwendet und ein bisschen mehr Parmesan schadet nie.

11.07.2022 14:44
Antworten
anca72

Auf der Suche nach einem schnellen Abendessen bin ich hier fündig geworden. Hab allerdings statt Speckwürfel Frühstücksbacon im Ganzen im Olivenöl angedünst.Danach wie laut Rezept Flüssigkeiten und Nudeln plus Brühe dazu.Ging relativ schnell...kurz vor Schluss musste ich noch einen Schuss Wasser zugeben. Noch einen Löffel Frischkäse und dann den geriebenen Parmesan.Absolut lecker! Werde ich wieder kochen! Dazu gab es bei uns einen Salat! Danke für das tolle einfache schnelle Rezept:-)))

08.07.2022 20:36
Antworten
Susima

Ich habe das heute nachgekocht und muss sagen: das schmeckt wirklich super! Und dabei ist es so einfach zuzubereiten. Das gibt es bei uns jetzt garantiert öfter. Danke, für das tolle Rezept

29.06.2022 19:00
Antworten
badegast1

ich hatte noch einen Rest passierte Tomaten, die mit dazu gekommen sind. Es war sehr lecker und vor allem schnell gemacht.

29.05.2022 15:56
Antworten
Rhona_HH

Vielen Dank für das tolle, schnelle & einfache Gericht. Ich soll dieses nun öfter kochen und das hört man nicht nach jedem Gericht einstimmig aus diesem Haushalt ;-).

22.10.2017 12:40
Antworten
annybunnyyy

Habe den Schinken einfach durch etwa 5 Taler TK Rahmspinat ersetzt, schmeckt auch absolut genial! Danke für das tolle Rezept!

27.07.2017 12:30
Antworten
BiLo54

Ich mache meist noch Tomatenmark dazu. Sehr, sehr lecker!

25.06.2017 13:52
Antworten
frauelbi

und lecker ist.... blödes Handy. ;-)

26.05.2017 15:32
Antworten
frauelbi

Ich habe dieses Gericht jetzt bereits zweimal gekocht und finde es toll. Es hat zwar m. E. nichts mit einer Carbonara zu tun, aber dennoch ist es sehr lecker. Ich verzichte lediglich auf die Sahne und verwende nur Milch und Wasser, aber das tut weder dem Geschmack noch der Sämigkeit einen Abbruch. Auch habe ich schon mit Zwiebeln und Spargel variiert. Dieses Gericht wird es auch in Zukunft definitiv öfter geben, da es schnell gekocht, so wandlungsfähig

26.05.2017 15:32
Antworten