Bewertung
(133) Ø4,67
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
133 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 18.05.2017
gespeichert: 1.217 (51)*
gedruckt: 9.056 (510)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 20.05.2006
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

300 g Spaghetti
125 g Schinkenwürfel
200 ml Sahne
300 ml Milch
400 ml Wasser
1 Zehe/n Knoblauch
1 Schuss Olivenöl
1 TL Gemüsebrühepulver
1 EL Parmesan, gerieben
  Salz und Pfeffer
  Kräuter, frisch, getrocknet oder TK
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Schinkenwürfel in einer heißen Pfanne (oder Topf), die groß genug sein sollte, anbraten. Dann die Knoblauchzehe hinzupressen und zusammen mit einem Schuss Olivenöl kurz anschwitzen. Die Nudeln roh hinzugeben, mit den flüssigen Zutaten (Sahne, Milch, Wasser) übergießen und das Gemüsebrühpulver für die Brühe hinzufügen. Dann ca. 12 Minuten einkochen lassen, dabei regelmäßig umrühren, damit die Nudeln nicht zusammenkleben.

Sobald die Soße etwas einzukochen beginnt, die Kräuter und Gewürze hinzufügen. Zum Schluss je nach Geschmack etwa 1 - 2 EL geriebenen Parmesan zugeben. Das Gericht ist fertig, wenn die Nudeln al dente und die Soße sämig ist.

Tipps: Wer mag, kann dann noch etwas Butter hinzufügen - tut dem Geschmack keinen Abbruch.
Als Faustregel hierbei gilt, dass es etwa dreimal so viel Flüssigkeit in ml sein sollte, wie das Gewicht der Nudeln in Gramm. Hier im Rezept entsprechend: 900 ml Flüssigkeit auf 300 g Nudeln. Lieber etwas zu wenig, als zu viel nehmen, sollten die Nudeln noch nicht ganz gar, aber die Soße schon eingekocht sein, kann man immer noch etwas Flüssigkeit hinzufügen.
Natürlich kann das Rezept wunderbar variiert werden. Zum Beispiel funktioniert es auch ohne Sahne, indem man diese einfach durch Milch ersetzt.