Low Carb Kirschkuchen mit Streusel


Rezept speichern  Speichern

für einen Blechkuchen, glutenfrei

Durchschnittliche Bewertung: 3
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 10.05.2017



Zutaten

für

Für den Teig:

200 g Kokosmehl
50 g Walnussmehl, ersatzweise Mandelmehl
70 g Mandelmehl, entölt
2 TL Weinsteinbackpulver
130 g Erythrit (Zuckerersatz) (Xucker light)
120 g Xylit (Zuckerersatz)
40 Tropfen Stevia oder Flüssigsüße, soll ca. 50 g Zucker ersetzen
240 g Butter, zimmerwarme
12 m.-große Ei(er)
555 g Schattenmorellen, Abtropfgewicht, zuckerfrei

Für die Streusel:

40 g Butter
40 g Xylit (Zuckerersatz)
60 g Mandeln, gemahlen, blanchierte
10 g Mandelmehl, entölt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Backofen auf 170 °C Umluft vorheizen.

Die Kirschen abgießen und gut abtropfen lassen. Die zimmerwarme Butter und Xucker mit dem Handrührgerät schaumig rühren. Die Eier nach und nach zugeben. Die Mehle und das Backpulver zugeben und gut verrühren. Den Teig auf das Backblech füllen und gleichmäßig verteilen. Die Kirschen auf den Teig geben und leicht andrücken.

Auf der 2. Schiene im Ofen 15 Minuten backen.

In der Zwischenzeit die Streusel herstellen. Alle Zutaten mit den Händen vermischen und krümelig kneten. Nach den 15 Minuten Backzeit auf den Kuchen geben und noch mal ca. 15 - 20 Minuten backen. Stäbchenprobe machen!

Der Kuchen ist lange haltbar und saftig. Schmeckt super mit geschlagener Vanillesahne. Das Obst ist variabel, z.B. Rhabarber, Aprikosen, Äpfel usw.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Giggerl

Warum werden hier 3 Zuckerersatzstoffe verwendet??? Es reicht doch Xylit oder Erytrit?!

07.09.2018 14:00
Antworten
küchen_zauber

Ja klar, kannst du gerne machen. Ich mag gerne eine Mischung, deshalb steht es so in meinem Rezept. LG

09.09.2018 18:10
Antworten
Giggerl

Hallo küchen_zauber! Nur aus reiner Neugier ;) Hat es einen bestimmten Grund, dass du lieber eine Mischung magst? Ich hoffe, du nimmst mir meine Frage nicht krumm! Liebe Grüße :)

10.09.2018 20:49
Antworten
küchen_zauber

Hallo, es schmeckt einfach ausgewogener finde ich. Und bei Erythrit habe ich 0 kcal, was bei Xyilit nicht der Fall ist. Da kann man dann etwas einsparen. LG

12.09.2018 10:20
Antworten
Tizilla

Ich würde gerne wissen ob man deine Rezepte von den Kuchen auch ohne die ganzen zuckeraustausch stoffe machen kann?schmeckt das dann auch?

01.09.2017 16:58
Antworten
küchen_zauber

Was möchtest du denn stattdessen verwenden? Eigentlich müsste jedes Süßungsmittel gehen. Allerdings bei flüssigen wird Masse fehlen. Da könnte sich die Konsistenz dann schon ändern. Warum willst du denn Xylit z.B. nicht verwenden?

03.09.2017 11:52
Antworten
Tizilla

Weil das beides zucleralkohole sind und ich prinzipiell nicht von zuckeraustauschstoffen begeistert bin,weil ich weiss was sie im körper anrichten!

03.09.2017 12:07
Antworten
küchen_zauber

Du Xylit ist ein natürlicher Stoff, der in Pflanzen und Bäumen vorkommt und den unser Körper sogar selbst erzeugt. Schau mal z.B. bei netdoktor.com Für den Körper ist Xylit kein Fremdstoff. Leider weiß ich dann keinen anderen Ersatz. Stevia wird ja auch aus Pflanzen gewonnen.

03.09.2017 12:32
Antworten
Tizilla

Danke für den hinweis!warum ich keinen normalen kuchen aus der datenbank rausgesucht habe ist der das ich einen low carb kuchen nachen wollte!danke ich werde versuchen das rezept ohne diese ZAS zu machen evtl. Mit süssem mandelmus,Kokos,Vanille und zimt!

03.09.2017 18:08
Antworten
simarikm

Dein Kuchen hat uns und dem Besuch sehr gut geschmeckt. Wird es wieder geben!

05.06.2017 18:19
Antworten