Kokosöl-Muffins mit Bums


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

supereinfach, geht auch ohne Alkohol, ergibt 12 Muffins

Durchschnittliche Bewertung: 4.13
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 15.05.2017



Zutaten

für
120 g Kokosöl, bio, nativ, kalt gepresst
150 g Kokosblütenzucker
1 Pck. Vanillezucker
3 Ei(er)
200 g Mehl
1 Prise(n) Salz
½ Pck. Backpulver
100 ml Rum oder Milch oder Kokosmilch
evtl. Puderzucker oder Zuckerguss

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Das noch feste Kokosöl etwas erwärmen, damit es geschmeidig bis flüssig wird (passiert ab 24 Grad automatisch). Das Öl mit dem Zucker, Vanillezucker und den Eiern schön cremig schlagen, sodass man keine Zuckerkristalle mehr spürt.

Das gesiebte Mehl, Salz und das Backpulver unterrühren und zum Schluss den Rum einrühren. Diesen kann man auch durch Kokosmilch oder normale Milch ersetzen, sollten Kinder mitessen oder wenn man den Alkoholgeschmack nicht möchte. Ich persönlich verwende Kokosschnaps aus Sri Lanka, aber wie gesagt, das ist Geschmackssache.

In eine 12er Muffinform Papierförmchen setzen und diese dann mit dem Teig füllen. Ca. 20 - 25 Minuten auf der mittleren Schiene bei 150 °C (Umluft) backen.

Entweder mit Puderzucker bestäuben oder mit einer Glasur nach verschönern und vor dem Servieren abkühlen lassen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Ettenna57

Hatte noch viel Kokosöl über und nach Rezepten gegoogelt. So bin ich hier gelandet. Die Muffins sind megalecker. Mein Favorit mit Himbeeren. 5 Sterne

21.01.2022 15:35
Antworten
Sweet88Dream

Liebe Sylvi62, habe heute das erste Mal mit Kokosblütenzucker gebacken. Bin immer wieder auf der Suche nach neuen Rezepten mit Datteln, und jetzt eben mit Kokosblütenzucker. Weil ich glaube, dass es für mein Kind, und natürlich auch für mich, gesünder ist. Ich habe mich fast genau an das Rezept gehalten, habe Milch genommen statt Alkohol und ich habe 200g Heidelbeeren hinzugefügt. Sehr sehr lecker. Morgen kommen Freunde zu Besuch, bin gespannt was die dazu sagen ;) Dieser karamellartige Geschmack, ich weiss nicht wie ich es sonst beschreiben soll, einfach super. Und ich finde sie sind auch nicht zu süß. Vielen Dank für das tolle Rezept. Kindertauglich + Mamatauglich = 5 Sterne ⭐⭐⭐⭐⭐

12.08.2021 00:19
Antworten
sylvi62

Vielen herzlichen Dank für die positiven Feedbacks! Das freut mich, dass sie so gut ankommen!

15.05.2021 19:33
Antworten
DifiKochclub

Megalecker! Hab sie auch schon mit und ohne Bums gemacht und in dem Fall Mandelmilch + Rumaroma genommen und selbst da schmeckten sie hervorragend. Danke für das Rezept!

14.05.2021 17:43
Antworten
Zwergemama

Habe dein Rezept heute ausprobiert und den kokosblütenzucker ersetzt mit normalen zucken. (kostenbedingt) sehr sehr lecker und wird auf jeden Fall nun öfter gebacken. Danke für das tolle Rezept 😘

13.10.2019 16:55
Antworten
haut-oel

Feines Rezept:) Verwende grundsätzlich Staubzucker zum Backen. Kokosblütenzucker fällt wohl unter die Kategory Luxus, also verzichtbar. Das Kokosöl an sich gibt schon ein tolles Aroma in den Muffins, wären sie nur nicht so schnell aufgegessen...

30.04.2019 09:43
Antworten
sylvi62

Ja natürlich! Ich verwende den Kokosblütenzucker nur wegen dem Geschmack...dieser ist auch nicht gerade bilig! Aber normaler Zucker ist auch ok!

25.06.2017 16:20
Antworten
Giulia182

Geht das auch mit Normalen Zucker?

24.06.2017 12:23
Antworten