Backen
Kuchen
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kaiserin-Friedrich-Torte

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. simpel 12.05.2017



Zutaten

für

Für den Teig:

300 g Butter
300 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
6 Ei(er)
1 Prise(n) Salz
3 Tropfen Bittermandelaroma
½ Fläschchen Rumaroma
300 g Mehl
75 g Speisestärke
2 TL Backpulver
125 g Zitronat, fein gehackt
Fett für die Form

Für den Guss:

1 Pck. Puderzucker
1 Eiweiß
3 EL Zitronensaft

Zum Bestreuen:

50 g Zitronat

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 25 Minuten
Den Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Butter, Zucker und Vanillezucker weißschaumig rühren. Dann die Eier nach und nach dazugeben und jedes mal sehr gut unterrühren. Dann die Gewürze dazugeben und esslöffelweise das mit der Speisestärke gesiebte Mehl unterrühren. Nun das gehackte Zitronat unterheben.

Den Teig in eine gefettete Springform von 26 cm Durchmesser füllen und für ca. eine Stunde in den Backofen schieben.

Aus Puderzucker, Eiweiß und Zitronensaft einen Guss rühren und den erkalteten Kuchen damit überziehen. Zum Schluss nach Belieben mit Zitronat bestreuen.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

AnnaMariaRV238

Das Original-Rezept meiner Mama und traditionell mein Geburtstagskuchen. Alle Zutaten sollten Raumtemperatur haben und das Mehl sollte vorher zusammen mit dem Gustin und dem Backpulver fein gesiebt werden. Das lange Rühren gelingt am besten mit einer Küchenmadchine. Ich habe dann mal ein Bild eingestellt.

26.12.2017 06:44
Antworten