Spargelsuppe


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.04
 (21 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 05.05.2017 503 kcal



Zutaten

für
500 g Spargel, weiß
2 Liter Wasser
2 EL Salz
2 EL Zucker
5 EL Butter
3 EL, gehäuft Mehl
1 kleine Schalotte(n) oder Zwiebel, gehackt
200 ml Sahne
n. B. Pfeffer
½ Zitrone(n), gepresst
n. B. Petersilie, optional Schnittlauch n. B.

Nährwerte pro Portion

kcal
503
Eiweiß
6,65 g
Fett
40,99 g
Kohlenhydr.
27,30 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 5 Minuten
Wir starten damit, den gründlich gewaschenen Spargel zu schälen und die Enden abzuschneiden. Bitte benutzt guten Spargel. Die Schalen und die Enden werden aber nicht weggeworfen, sondern mit dem Wasser, dem Salz und dem Zucker zu einem aromatischen Sud verarbeitet. Dazu gebt ihr diese Zutaten in einen Topf, bringt alles zum Kochen und lasst alles anschließend 20 Minuten bei geschlossenem Deckel ziehen.

Die geschälten Spargelstangen könnt ihr übrigens in ein sauberes, feuchtes Geschirrtuch einwickeln und so bis zu vier Tage im Kühlschrank frisch halten, falls ihr sie gesondert zubereiten wollt.

Wenn der Sud fertig ist, wird er durch ein feines Sieb gegossen und der Spargel darin gekocht. Kocht den Sud dazu noch einmal auf und lasst den Spargel darin bei mittlerer Hitze und geschlossenem Deckel 20 Minuten ziehen. Nach dieser Zeit nehmt ihr den Spargel heraus und schneidet ihn, bis auf die Köpfe in kleine Stücke.

In einem anderen Topf geht es mit der Mehlschwitze weiter. Dazu zerlasst ihr die Butter, gebt die gehackte Schalotte oder kleine Zwiebel dazu und dünstet sie an, bis sie glasig wird. Wenn es soweit ist, kommt das Mehl dazu und wird unter Rühren eine Minute mit angeschwitzt. Danach löscht ihr alles mit dem Spargelsud ab. Hier könnt ihr euch entscheiden, wie dick- oder dünnflüssig die Spargelsuppe werden soll, je nachdem, wie viel Sud ihr dazu gebt.

Dazu kommt dann noch der klein geschnittene Spargel und wird mit der Flüssigkeit püriert. Zum Schluss kommen noch die Sahne, Pfeffer und frischer Zitronensaft hinzu. Als Einlage werden noch die Spargelköpfe in die Suppe gegeben.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Schokomaus01

Hallo, 2 EL Salz finde ich auch zuviel, nachsalzen kann man immer noch! Ansonsten eine leckere Suppe. LG Schokomaus01

01.07.2021 11:06
Antworten
Farmhas87

Super easy und super lecker nur bitte mit der Zitrone aufpassen 🙃

24.04.2021 21:00
Antworten
sonyvo_paul

Sehr einfaches und gelingsicheres Rezept. Habe es schon sehr oft gekocht.

28.05.2020 21:22
Antworten
kirklingys

Leckeres Rezept, das auch Kochanfänger hinkriegen. Ich hab die Suppe zum Abschluß noch mit einem Schuß Weißwein verfeinert. Um es mir einfach zu machen, habe ich den rohen Spargel in dünne Scheiben geschnitten und zum Kochen in den Sud gegeben.😉

18.05.2020 19:17
Antworten
omaskröte

Hallo, danke für das schöne Rezept sehr lecker. LG Omaskröte

25.06.2019 13:12
Antworten
yatasgirl

Hallo Deine Suppe gab es bei uns mit Parmesan Kekse. Die Suppe war sehr lecker. Danke für das Rezept Liebe Grüße yatasgirl

12.05.2019 22:26
Antworten
Andrea-Roghmans

Leider zu salzig schade :-(

28.04.2019 16:55
Antworten
PASTA-ANNA

Die Suppe ist viel zu salzig! Sind wirklich 2 EL Salz gemeint oder eher TL? Wir hätten doch auf unser Gefühl hören und weniger nehmen sollen. Suppe für den Müll, schade!

28.04.2019 13:03
Antworten
Mamakochtviel

Hm... naja... cremig ist sie aber ich denke, mit nur einem Liter Wasser hätts besser nach Spargel geschmeckt.

08.11.2018 13:52
Antworten
Tempest

Habe spontan nach einem Rezept für eine Spargelsuppe gesucht, die ich mit vorhandenen Zutaten schnell hinbekomme. Sonst mache ich eine klare Suppe mit „Stich“, aber Eier waren keine da. Und Wegschütten des Spargelwassers kommt gar nicht in Frage. Aber dieses Rezept wird es jetzt öfter geben! Sehr schön cremig und unkompliziert herzustellen.

24.04.2018 23:48
Antworten