Pegnitzer Schweinerouladen


Rezept speichern  Speichern

feine Variante

Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 05.05.2017



Zutaten

für
600 g Schweineschnitzel
150 g Blattspinat
4 TL Senf, scharfer
4 EL Magerquark
½ Bund Schnittlauch
½ Bund Blattpetersilie
2 Zwiebel(n)
200 g Salatgurke(n)
1 Karotte(n)
100 g Rohschinken, sehr dünn geschnitten
2 EL Sonnenblumenöl
30 g Butter
100 ml Weißwein, trocken
125 ml süße Sahne
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Koch-/Backzeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Die Schweineschnitzel zwischen zwei Lagen Firschhaltefolie möglichst dünn plattieren. Den Spinat sortieren und die Stiele entfernen, dann kurz blanchieren und in Eiswasser abschrecken. Den Schnittlauch und die Petersilie fein hacken. Die Zwiebeln in dünne Ringe, die geschälte und entkernte Gurke in dünne Streifen schneiden. Die Karotte raspeln.

Die Schweineschnitzel je nach Größe eventuell in zwei Hälften teilen. Das Fleisch salzen und pfeffern, dann dünn mit Senf und anschließend mit Quark bestreichen. Etwas von den gehackten Kräutern daraufstreuen und einige Spinatblätter auslegen. Als nächstes einige Zwiebelringe, Möhrenraspel und Gurkenstifte darauf verteilen. Die Schnitzel fest zusammenrollen, nochmals mit einer Schinkenscheibe umwickeln, dann mit Rouladennadeln oder Zahnstochern fixieren.

Öl zusammen mit der Butter erhitzen und die Rouladen darin von allen Seiten anbräunen. Die Hälfte des Weines und die verbliebenen Zwiebelringe und Möhrenraspeln zugeben.

Die Rouladen im auf 225 Grad vorgeheizten Backofen fünfzehn Minuten abgedeckt auf der untersten Schiene schmoren. Dann den restlichen Wein und die Sahne zugeben und eine weitere Viertelstunde offen weitergaren.

Die Rouladen herausnehmen und warm stellen. Die Sauce mit einem Stabmixer pürieren und einkochen, dann mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zum Anrichten zunächst die Sauce auf den Teller gießen und die schräg geschnittenen Rouladen daraufsetzen.

Eine geeignete Beilage ist zum Beispiel Kartoffelpüree oder auch Nudeln.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

hefide

Vielen Dank für das Ausprobieren und Bewerten. Liebe Grüße Helmut

13.01.2018 14:56
Antworten
Sdric

Sehr lecker, Rouladen mit Karottenraspeln kannte ich so noch nicht. Sie machen den Geschmack angenehm fruchtig.

13.01.2018 14:53
Antworten