Aufstrich
Basisrezepte
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Saarländische Maggibutter mit Pfiff

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 09.05.2017



Zutaten

für
250 g Butter
2 Stängel Liebstöckel (Maggikraut), frisch
10 Stängel Schnittknoblauch, frisch
etwas Chiliflocken oder Chilipulver
1 Prise(n) Meersalz, grob
2 Zehe/n Knoblauch

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 4 Stunden Gesamtzeit ca. 4 Stunden 15 Minuten Kalorien pro Portion ca. 370 kcal
Butter aus dem Kühlschrank nehmen und 2 Stunden bei Zimmertemperatur weich werden lassen.

Liebstöckel, Schnittknoblauch, Chiliflocken, Salz und geschälten Knoblauch in einen feinen Mixer geben und fein hacken. Falls kein Mixer vorhanden, alles mit dem Messer fein hacken.

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit einer Gabel zu einer homogenen Masse vermischen. Im Anschluss mindestens 2 Stunden im Kühlschrank aushärten und ziehen lassen.

Tipps: Die Menge an Liebstöckel, Schnittknoblauch, Knoblauch und Chili kann nach eigenem Gusto variiert werden.
Je mehr Liebstöckel ihr nehmt, desto mehr "Maggigeschmack" hat die Butter. Für echte Saarländer ist Maggi ein Grundnahrungsmittel, deshalb können es auch ein paar Stängel Liebstöckel mehr sein.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.