einfach
Einlagen
Frühling
gekocht
Gemüse
Hauptspeise
Resteverwertung
Schnell
Suppe
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Grüne Frühlingssuppe von Mairübenstengeln

herzhaft und lecker

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 08.05.2017



Zutaten

für
3 Port. Blätter (Mairübenblätter) mit Stängeln, von 3 Mairüben
6 m.-große Frühlingszwiebel(n)
1 m.-große Möhre(n)
4 Zehe/n Knoblauch
1 kleine Chilischote(n), rote
2 EL Olivenöl
5 m.-große Champignons, braun
100 ml Schlagsahne
4 TL, gehäuft Gemüsebrühe, fettfreie, ohne Aromen- und Geschmacksverstärker
750 ml Wasser
6 EL, gehäuft Naturreis, gekocht, am besten vom Vortag

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Auf dem Markt bekomme ich ab April Mairüben. Ich bereite sie als Gemüse z. B. gemischt mit anderen Gemüsen als Ofengemüse zu und habe dann einen richtig großen Bund mit etwa 35 cm langen Blattstielen übrig. Man kann sie generell wie Spinat oder Mangold zubereiten. Da ich gerne schnell, herzhaft und leicht koche, habe ich eine Art Eintopf daraus gemacht.

Blattstiele, Zwiebeln, Möhre und Chili waschen. Frühlingszwiebeln, Stängel und Blätter der Mairüben in mundgerechte Stücke schneiden. Eine Handvoll feine Zwiebelröllchen zur Seite legen. Die Möhre schälen und in Würfelchen schneiden. Die Champignons putzen und blättrig schneiden. Den Knoblauch schälen und fein schneiden. Die Chilischote klein hacken.

Mairübenblätter, Frühlingszwiebeln und Möhre mit Knoblauch und Chili im Olivenöl kurz anschwitzen. Wasser und Gemüsebrühe zufügen und 2 - 3 Minuten kochen lassen. Die Champignons beigeben und aufkochen lassen. Reis und Sahne zugeben und erhitzen. Nochmal abschmecken und fertig ist ein leichtes, wärmendes Gericht für kühle Frühlingstage.

Am Tisch mit Frühlingszwiebelröllchen bestreuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Chefkoch_EllenT

Hallo kafra, wenn Du oben links unter den Sternen auf "Bewertungen" klickst und dort dann auf "alle anzeigen" bei Bewertungen, siehst Du, dass Du 5 Sterne vergeben hast und auch die entsprechende Erklärung. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

05.05.2019 09:55
Antworten
kafra

PS: Das Grün der Mairübchen habe ich natürlich auch verwendet. Und nun sind meine Hühner neidisch. Sie hätten es sooo gerne selbst gefressen ☹

04.05.2019 21:43
Antworten
kafra

Gestern war ich hungrig einkaufen und kam mit Mairübchen nach Hause, weil die so lecker aussahen. Und dann war ich am überlegen: Was mache ich nun mit den Dingern ... In der Chefkoch- Datenbank fand ich dieses Rezept und habe zum ersten mal in meinem Leben Mairübchen verarbeitet. Ich habe das Rübchen geschält und geschnippelt und mit den restlichen Gemüsen im Olivenöl angedünstet. Mit Gemüsebrühe abgelöscht und köcheln lassen. Da ich keinen Reis hatte und auch keine Champignons, habe ich die einfach weggelassen und den Eintopf püriert. Am Ende habe ich frische Frühlingszwiebel aus dem Garten obenauf gestreut und ein Butterbrot dazu gereicht. Ich hatte nach dem Kochen gleich 4 Sterne gepostet. Allerdings wurde mein auch gleich geposter Kommentar nicht gesendet. Alle Esser würden 5 Sterne geben. Wenn das noch geht, werde ich die 4 in 5 Sterne ändern. Danke für meine erste Erfahrung mit Mairübchen 😊

04.05.2019 21:39
Antworten