Backen
Ernährungskonzepte
Torte
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Gluten- und milchfreie Hugo-Schnittchen

Kuchen für Allergiker

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 03.05.2017



Zutaten

für

Für den Biskuit:

6 Ei(er)
150 g Zucker
120 g Mehl, glutenfrei
½ Pck. Backpulver
1 Tropfen Obstessig

Für die Creme:

450 g Rosésekt (Hugo rosé), alternativ alkoholfreien Sekt oder Saft
500 g Joghurt, z. B. Lupinen-, Soja-, Kokosjoghurt etc.
300 ml Reissahne (Reiscreme Cuisine), z. B. Rice Whip, oder Sojasahne etc.
8 Blatt Gelatine, alternativ Agar-Agar
20 g Zucker

Für den Belag:

300 g Heidelbeeren, Erdbeeren, gemischtes Obst, je nach Geschmack
4 EL Konfitüre, rote
1 Pck. Tortenguss, weiß
150 g Rosésekt (Hugo rosé), alternativ alkoholfreien Sekt oder Saft

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 16 Stunden Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 17 Stunden 30 Minuten
Für die Creme die Gelatine nach Packungsanweisung einweichen. 200 g des Hugos mit dem Zucker erwärmen und die Gelatine darin auflösen. Nicht kochen, es reicht wenn es handwarm ist! 250 g Hugo mit dem Joghurt mischen, die Gelatineflüssigkeit unterziehen und die Creme in den Kühlschrank stellen. Sobald sie zu gelieren beginnt, die vegane Schlagsahne unterziehen. Rice Whip ist so fest, dass sie eigentlich nicht nochmal aufschlagen, sondern nur glattgerührt werden muss. Andere Sorten vorher steif schlagen. Die Creme nochmals etwas fest werden lassen.

Den Ofen auf 180° Umluft vorheizen lassen. Ein Blech mit Backpapier auslegen und einen viereckigen Tortenrand legen.

Für den Biskuit 3 Eier trennen. Das Eiweiß mit einem kleinen Tropfen Obstessig (Geheimtipp!) steif schlagen. Langsam 75 g des Zuckers einrieseln lassen und weiter steif schlagen. Die Eigelbe unterziehen; von Hand wird es fluffiger. 60 g Mehl mit der Hälfte des Backpulvers mischen und unterheben. Den Teig in den Tortenrand geben und den Biskuit ca. 15 Minuten backen. Die genaue Länge hängt vom Ofen ab. Einfach eine Stäbchenprobe mit einem Zahnstocher machen.

Den Biskuit kurz auskühlen lassen, vom Rand lösen und aus den restlichen Zutaten nochmals einen Biskuit auf identische Weise backen. Achtung: Der zweite Biskuit darf nicht vom Tortenrand gelöst werden! Der zweite Boden muss ebenfalls gut auskühlen.

Sobald die Füll-Masse ordentlich geliert, das ist so nach 4-5 Stunden der Fall, die Creme auf den Biskuit mit Tortenrand geben. Den bestrichenen Teig mindestens 2 Stunden kalt stellen.

Wenn die Füllmasse stabiler ist, den zweiten Biskuit drauflegen. Diesen mit der Marmelade bestreichen und das gewaschene und vorbereitete Obst darauf verteilen. 150 g Sekt mit dem Tortenguss nach Packungsanweisung zubereiten und über das Obst geben. Die Torte gut auskühlen lassen, am Besten über Nacht. Dann die Torte in schöne Stückchen schneiden und genießen.

Alternativ kann man den Biskuit auch ohne Ei backen, braucht dann allerdings Eiersatz aus dem Reformhaus. Die Schnittchen kann man auch mit der Reisschlagsahne ein wenig verzieren beispielsweise mit Sahnetuffs. Wer es nur glutenfrei möchte kann natürlich auch statt der ganzen milchfreien Zutaten normale Milchprodukte nutzen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.