Bewertung
(3) Ø3,80
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
3 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 29.04.2017
gespeichert: 23 (1)*
gedruckt: 235 (7)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 16.10.2014
0 Beiträge (ø0/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
400 g Sauerteig
300 g Weizenmehl Type 405
250 g Roggenmehl Type 1150
10 g Salz, nach Geschmack
2 TL Brotgewürzmischung
1 TL Zucker, Honig oder Rübenkraut
250 g Wasser, lauwarm, je nach dem wie feucht der Sauerteig war
15 g Hefe

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 3 Std. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. Ruhezeit: ca. 1 Std. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Wenn ihr gekauften Sauerteig benutzt, solltet ihr ca. 15 g frische Hefe dazugeben, da Sauerteig seine Triebkraft erst von Generation zu Generation aufbaut.

Alle Zutaten in einer großen Schüssel zu einem geschmeidigen Teig verkneten, abdecken und an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen. Dann noch mal durchkneten und den Vorgang wiederholen. Je häufiger das wiederholt wird, desto besser wird das Brot geschmacklich.

Den Ofen auf 250 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

In der Zeit den Teig zu einem Laib formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Wenn der Ofen auf Temperatur ist, das Brot ca 1 cm tief einschneiden.

Das Brot in den Ofen auf die mittlere Schiene schieben und ca. 40 bis 50 ml Wasser in den Backraum gießen. Die Tür sofort schließen und den Ofen direkt auf 200 Grad herunterdrehen. Das Brot dann bei 200 °C eine Stunde backen.

Nach der Backzeit das Brot aus dem Ofen nehmen und mit einer Wasserspritze oder einen Pinsel den Laib mit Wasser benetzen, das ist gut für die Kruste.

Mein Sauerteig ist jetzt ca. 4 Monate alt. Ist in der 100sten Generation und hat seine volle Triebkraft erreicht. Er braucht also keine zusätzliche Hefe mehr. Der Grundteig kann mit verschiedensten Körnern, Gewürzen, Karotten, Kartoffeln oder Zwiebeln gemischt werden und ermöglicht so eine unglaubliche Vielfalt.