Spargelsalat mit Beerennote


Rezept speichern  Speichern

simpel, vegetarisch, einfach, frühlingstypisch

Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 02.05.2017



Zutaten

für
900 g Spargel, weiß, frisch, dicke Stangen
1 TL Salz
3 EL Essig
1 TL, gehäuft Zucker
1 m.-große Zwiebel(n)
4 EL Öl, neutral, z. B. Sonnenblumenöl
4 EL Himbeeressig, alternativ sonstigen Beerenessig oder süßen Balsamico
Salz und Pfeffer
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden
Zunächst wird der frische Spargel gewaschen und geschält. Von der Schnittkante ca. 1/2 cm abschneiden. Den Spargel in ca. 2 - 3 cm lange Stücke schneiden und diese beiseite stellen.

Die Schälreste in einen Topf geben, mit ca. 1 l Wasser auffüllen, Salz, Essig und Zucker beigeben, alles schnell zum Sieden bringen und dann auf kleiner Flamme mindestens 20 Minuten auskochen. Die Brühe durch ein Sieb geben und das Siebgut entsorgen.

In der Brühe wird nun der Spargel gekocht, das gibt einen schönen, kräftigen Geschmack. Hierzu wird die Brühe zum Kochen gebracht, dann werden die Spargelstückchen zugegeben und nach dem Aufwallen bei kleiner Hitze und geschlossenem Deckel ca. 15 - 20 Minuten "al dente" gekocht.

Den Spargel mit einem Schaumlöffel aus der Brühe holen und in einer Schüssel abkühlen lassen, ggf. im Kühlschrank, wenn es schnell gehen soll. Zur Weiterverarbeitung sollte der Spargel nicht mehr als handwarm sein.

Zur Vollendung die Zwiebel schälen und in kleine Stücke oder Würfel schneiden, je kleiner, desto besser. Diese dann mit dem Himbeeressig mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Sollte der Essig wenig Süße haben, ruhig etwas nachsüßen. Den Spargel unterheben, dabei abgesetzte Sudreste darin lassen.

Der fertige Salat wird abdeckt und mindestens 1,5 Stunden in den Kühlschrank oder 20 Minuten ins Eisfach gestellt.

Der Salat passt besonders gut zu Gegrilltem.

Ein Tipp: Den Kochsud kann man etwas einkochen und mit einer Flasche Cremefine oder Sahne und etwas Soßenbinder zu einer leckeren Vorsuppe verarbeiten.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

küchen_zauber

15 Minuten Kochzeit reichen locker. Ich habe rosé Balsamico verwendet und gleich reichlich Sud gemacht. Das Dressing habe ich mit dem Kochwasser aufgegossen und habe den Salat einen Tag darin ziehen lassen. Außerdem habe ich den Sud mehrfach verwendet, denn ich musste ca. 4 kg Spargelsalat machen. Das hat prima geklappt. Die Zwiebel und Schnittlauch habe ich dann jeweils frisch dazu gegeben. Hat uns sehr gut geschmeckt. LG

16.05.2019 17:36
Antworten