Delfinas rustikales Schmalzbrot


Rezept speichern  Speichern

ergibt zwei Brote von je ca. 800 g

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 24.04.2017



Zutaten

für
250 g Roggensauerteig aus Roggenvollkornmehl
420 g Weizenmehl Type 550
420 g Weizenmehl Type 1050
90 g Roggenmehl Type 1150
550 g Wasser, lauwarm, nicht über 37 °C
20 g Salz
15 g Frischhefe
70 g Schweineschmalz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 45 Minuten
Alle Zutaten bis auf das Schmalz in der Küchenmaschine 8 Minuten auf niedrigster Stufe kneten. Das Schmalz in kleinen Flocken zum Teig geben und weitere 5 Minuten kneten, bis das Schmalz gut eingearbeitet ist. Den Teig nun gut abgedeckt 30 Minuten ruhen lassen.
Einmal kurz von Hand durchkneten und weitere 30 Minuten abgedeckt ruhen lassen.

Nun den Teig auf die Arbeitsfläche geben, in zwei Teile teilen und langwirken. In einem Gärkörbchen mit dem Schluss nach oben gut abgedeckt weitere 30 Minuten gehen lassen.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 250 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Nach Ende der Gare die Brote auf den aufgeheizten Backstein bzw. das Backblech geben und längs tief einschneiden. Mit viel Schwaden einschieben und 15 Minuten anbacken. Nun die Ofentür öffnen, um Feuchtigkeit herauszulassen, die Temperatur auf 220 °C zurückschalten und die Brote in weiteren 35 Minuten fertig backen.

Ergibt zwei Brote von je ca. 800 g.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Delfina36

Hallo Lilli, danke für deinen Kommentar und deine Bewertung. Es freut mich, das dir das Rezept gefällt und es dir schmeckt. Deine kreative Weiterentwicklung klingt gut 👍 LG Delfina

14.07.2020 22:52
Antworten
Lilli-T

Vielen Dank für das tolle Rezept. Ich habe es schon zwei Mal gebacken. Das erste Mal nach Rezept und es war wirklich gut. Beim zweiten Mal bin ich mutig geworden und habe den Teig in 4 Teile geteilt und vor dem letzten Gehen einen Teil pur gelassen, einen Teil mit Pizzakräutern versetzt, einen Teil mit gehackten Oliven vermengt und in den letzten Teil kam Knoblauch rein. Dann habe ich jeweils 3 Kugeln daraus geformt und nach Anleitung 30 Minuten ruhen lassen und dann gebacken. Es ist wirklich lecker geworden und passte perfekt zum Grillen dazu. Das werde ich nun öfter machen. Liebe Grüße Lilli

12.07.2020 15:59
Antworten