Mozzudeln


Rezept speichern  Speichern

Low Carb Nudelersatz

Durchschnittliche Bewertung: 3.89
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 22.04.2017



Zutaten

für
1 Kugel Mozzarella, 125 g
25 ml Olivenöl oder Rapsöl
3 m.-große Ei(er), oder große
¼ TL Himalayasalz oder Meersalz
10 g Leinmehl
5 g Flohsamenschalen, gemahlen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 9 Minuten Gesamtzeit ca. 19 Minuten
Den Backofen auf 175 °C (Umluft) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und beiseitestellen.

Für den Teig Eier, Salz und Öl in ein hohes Gefäß geben. Den Mozzarella in kleine Stücke schneiden und dazugeben. Alles mit einem Pürierstab sehr fein pürieren, es sollten keine Klümpchen mehr zu sehen sein.

Das Leinmehl und die gemahlenen Flohsamenschalen einfüllen und rasch mit einem Schneebesen kräftig schlagen. Sofort auf das Backblech geben und die Masse sehr dünn auf dem ganzen Blech verteilen. Ich mache das immer mit der Rückseite eines Esslöffels.

In den Backofen schieben und nach ca. 4 Minuten mit einer Gabel Löcher in die Teigplatte stechen, wo Blasen entstehen. Evtl. nach 2 Minuten noch einmal wiederholen.

Insgesamt ca. 9 Minuten backen. Das Blech herausnehmen und den Teig in dünne kürzere Streifen oder eine andere gewünschte Form schneiden. Nach Wunsch weiterverarbeiten. Im Kühlschrank mehrere Tage haltbar.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Thammy0510

Ausprobiert und für gut befunden! Hab anstelle des Leinmehls Vollkorn-Dinkel-Mehl genommen und werde die Masse nächstes Mal noch dünner verstreichen... Hatte Sorge, dass die Masse für ein Blech nicht reicht und so sind die Mozzudeln etwas dicker geraten. Von der Konsistenz her sind sie tatsächlich wie herzhafte Pfannkuchen und sie machen pappsatt! Danke für das Rezept!

10.03.2020 13:02
Antworten
küchen_zauber

Danke fürs Ausprobieren und Bewerten! Freue mich, dass es dir geschmeckt hat. LG

10.03.2020 18:25
Antworten
labelle878

Hallo, ich habe deine Mozzudeln heute gemacht und ich bin wirklich begeistert! Ich habe mich genau an das Rezept gehalten und die Nudeln sind toll geworden. Sie schmecken sehr gut und machen satt. Mein Mann und meine Tochter haben auch probiert und fanden sie ok :) ich werde diese Nudeln auf jeden Fall öfter machen. Vielen Dank für das Rezept!

30.11.2019 12:08
Antworten
küchen_zauber

Das freut mich sehr! Danke fürs Ausprobieren und Bewerten! Schau doch auch mal hier, diese Wraps sind echt klasse. https://www.chefkoch.de/rezepte/3306701491129409/Low-carb-Wrap-genial.html Ist bestimmt auch was für dich. LG

30.11.2019 14:28
Antworten
aradom

Ein wirklich passabler Nudel - Ersatz, danke für die Anregung. 👍 Ergab bei mir etwa 250 g und reicht noch für eine zweite Mahlzeit,

13.07.2019 17:23
Antworten
Begonia12

Klingt echt lecker, habe nur 2 Fragen zum Rezept: Kann ich das Leinmehl auch durch ein anderes Low Carb Mehl ersetzen? Und dann natürlich: wie genau verarbeitest du sie weiter, die Mozzudeln? Klar, wenn sie frisch aus dem Ofen sind einfach Soße drüber... Aber machst du sie dann später einfach in der Mikrowelle wieder warm? Kann man die auch wie Schinkennudeln braten? In einen Auflauf tun? Im Wasser kochen braucht man sie ja nicht mehr, deswegen frag ich mich eben, wie man sie in ein warmes Mittagessen verwandelt, weil mir diese Art Nudeln völlig neu sind... Aber sie echt gern ausprobieren würde:-)

07.06.2017 13:17
Antworten
küchen_zauber

Ich habe sie bisher nur mit Leinmehl gemacht, könnte mir aber Kürbiskernmehl (wird dann grün) oder Sojamehl (mag ich pers. nicht) evtl. auch Mandelmehl vorstellen. Diese Mozzudeln sind aber lediglich ein Ersatz für Nudeln und definitiv nicht mit Nudeln zu vergleichen, sie bleiben weich im Biss. Du kannst z.B. eine Bolognese drüber geben. Ich habe sie bisher nur im Auflauf (mit Brokkoli und Schinken) verwendet. Auch als Lasagneplatten (dann natürlich groß geschnitten) hatte ich sie schon in meiner Spinatlasagne. Wenn du aber Nudeln erwartest, könntest du enttäuscht sein. Ähnlich wie bei Zoodeln (aus Zucchini), sie sind auch nicht mit Nudeln vergleichbar. Für mich aber ein toller Ersatz, da man ein teigiges Gefühl im Mund hat (eher wie geschnittener Pfannkuchen), welches mir einfach fehlen würde bei einer Lasagne z.B. Aufwärmen kann man sie immer, in der Pfanne oder Mikro. Braten habe ich noch nicht probiert, ist aber mal für nächste Woche angedacht (als Schinkennudeln). Denke sie könnten knusprig werden. Habe aber noch keine Ahnung wie das bei meinen Geschmacksknospen ankommt. Low Carb Nudeln, die im Internet angeboten werden sind wohl auch nicht mit den gewohnten Nudeln vergleichbar und viele finden sie unmöglich (zudem sehr teuer). Für mich ist das eben ein Ersatz und keine Nudel. Probier es einfach aus, notfalls einfach nur mit Käse überbacken, das schmeckt auf jeden Fall :-) Ich bin weitherhin am experimentieren.....................vielleicht finde ich noch was Besseres........bis dahin mache ich mir diese Mozzudeln. LG

08.06.2017 08:16
Antworten
Begonia12

Danke für deine ausführliche Antwort! Nein, ich erwarte keine normalen Nudeln, ich hab schon bissl Erfahrungen im Bereich low Carb... Ich werde es mal mit ner Mischung aus Hanf und Kokosmehl versuchen, Soja mag ich auch nicht, wie du;-) Dann werde ich das mal nächste Woche probieren:-)

10.06.2017 20:04
Antworten
küchen_zauber

Gerne :-) Ich habe vorgestern Schinkennudeln damit gemacht. Mein Sohn hat mitgegessen. Wir fanden es lecker und es hat uns schon sehr an Schinkennudeln erinnert. Vielleicht auch durch den Spritzer Maggi und etwas Tomatenketchup, wie wir es früher immer gegessen haben :-) Leider kann ich kein weiteres Foto einstellen, sonst könnte ich dir zeigen wie es ausgesehen hat.

11.06.2017 10:51
Antworten
küchen_zauber

Ach noch was vergessen............ sie braten sehr schnell an, also nicht zu lange und heiß braten ;-)

11.06.2017 10:52
Antworten