Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 21.04.2017
gespeichert: 6 (0)*
gedruckt: 177 (5)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 29.07.2008
37 Beiträge (ø0,01/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
250 g Kritharaki (Nudeln in Reisform)
6 EL Olivenöl
1 Glas Ajvar, 340 ml
 etwas Salz und Pfeffer, schwarzer, aus der Mühle
1 m.-großer Spitzkohl
Paprikaschote(n), gelb
Zwiebel(n)
Knoblauchzehe(n)
50 g Oliven (Kalamata Oliven), entsteint
200 g Feta-Käse
3 Stiele Oregano
 etwas Zucker
1 Dose Tomaten, stückige, 400 g

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Koch-/Backzeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Kritharaki-Nudeln in kochendem, leicht gesalzenem Wasser nach Packungsanweisung garen. Anschließend die Nudeln abgießen, abtropfen lassen und in einer Schüssel mit 1 EL Olivenöl und 3 EL Ajvar mischen. Die Nudeln mit etwas Salz und einigen Umdrehungen schwarzem Pfeffer aus der Mühle würzen.

Den Spitzkohl putzen und den Strunk keilförmig herausschneiden. Den Spitzkohl in reichlich kochendem, leicht gesalzenem Wasser etwa 5 bis 8 Minuten garen, dabei nach und nach 8 Blätter ablösen. Von diesen Kohlblättern die dicken Blattrippen flach schneiden und den übrigen Spitzkohl in feine Streifen schneiden. Die Paprikaschote vierteln, putzen, abspülen und ebenfalls in feine Streifen schneiden. Die Zwiebeln und die Knoblauchzehen abziehen und beides fein würfeln. Die Oliven in feine Ringe schneiden. Den Feta-Käse grob würfeln.

In einer großen Pfanne 3 EL Olivenöl erhitzen und die Spitzkohl- sowie die Paprikastreifen, Zwiebel- und Knoblauchwürfel darin anbraten. Anschließend die Pfanne vom Herd nehmen und den Inhalt kurz abkühlen lassen.

Den Oregano abbrausen, trocken schütteln, die Blättchen von den Stielen zupfen und grob hacken. Die Olivenringe, Fetawürfel sowie die grob gehackten Oreganoblättchen - bis auf etwas zum Bestreuen - und 1 Prise Zucker zum Kohlgemüse in die Pfanne geben, untermischen und abschmecken.

Auf jedes Spitzkohlblatt 1 bis 2 EL Nudelmischung geben, die Seiten einklappen und fest bis zur Hälfte aufrollen. Dann 1 bis 2 EL Spitzkohl-Gemüse-Mischung draufgeben, wieder die Seiten einklappen, das Kohlblatt komplett aufrollen und mit Küchengarn fixieren.

In einer großen, am besten gusseisernen Pfanne 2 EL Olivenöl erhitzen und die Kohlrouladen darin von jeder Seite kurz scharf anbraten. Dann die Hitze reduzieren, die stückigen Tomaten mitsamt dem Saft und das restliche Ajvar zugeben und die Kohlrouladen darin zugedeckt etwa 10 Minuten schmoren lassen. Die Tomatensauce mit etwas Salz, einigen Umdrehungen schwarzem Pfeffer und etwas Zucker abschmecken. Anschließend die Kohlrouladen mit der Tomatensauce auf Tellern anrichten.

Dazu passt frisches, leicht knuspriges Fladenbrot.