Auflauf
Deutschland
Europa
Gemüse
Hauptspeise
Kartoffeln
raffiniert oder preiswert
Salat
Schwein
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Mecklenburger Bunte Katze mit Karottensalat

eine Schichtpfanne, ein Rezept aus DDR-Zeiten

Durchschnittliche Bewertung: 4.29
bei 36 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 20.04.2017



Zutaten

für
600 g Kartoffel(n), mehlig kochende
3 m.-große Zwiebel(n)
7 EL Pflanzenöl
400 g Schweinenacken (Schweinekamm)
1 Msp. Kümmelpulver
2 EL Worcestersauce
Salz und Pfeffer
2 Msp. Paprikapulver, edelsüß
1 Msp. Paprikapulver, rosenscharf
2 EL Wasser
150 ml Wasser (Kartoffelwasser)
n. B. Muskatnuss
3 EL Schnittlauchröllchen

Für den Salat:

400 g Möhre(n), schlanke
5 Lauchzwiebel(n)
1 Msp. Kreuzkümmel
2 Zitrone(n), Saft davon
1 EL Honig
2 EL Pflanzenöl
Salz und Pfeffer, weißer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten
Das Fleisch waschen, abtrocknen und in ganz kleine Würfel schneiden bzw. fast hacken. Mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver edelsüß, rosenscharf und Kümmel würzen und mit Wasser, Worcestersauce und 3 EL Öl vermischen. 20 Minuten marinieren lassen.

Die Kartoffeln schälen und in Viertel schneiden. Die Zwiebeln pellen und in Spalten schneiden. Die Möhren gut waschen und schälen. Die Lauchzwiebeln putzen und beides in feine Scheiben schneiden. Die Kartoffeln knapp bedeckt in Salzwasser garen.

Die Möhren in einen zweiten Topf geben und mit Salzwasser knapp bedecken. Zum Kochen bringen und weich kochen. Etwa 2 Minuten vor Ende des Kochens die Lauchzwiebeln hineingeben. Die Zutaten mit der Schaumkelle herausheben und in eine Schüssel geben.

In der Zwischenzeit 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln hellbraun braten. Sie dürfen ruhig etwas Farbe nehmen aber nicht verbrennen. Die Kartoffeln abgießen und das Kochwasser auffangen. Die Kartoffeln mit dem Kochwasser zerstampfen und mit Muskatnuss und Pfeffer würzen. Es soll ein geschmeidiges Mus entstehen, das aber nicht zu dünn ist. Die gebratenen Zwiebeln unterheben.

Den Backofen auf 180 °C vorheizen.

Für den Karottensalat eine Marinade aus Honig, Zitronensaft, Kreuzkümmel, weißem Pfeffer und Öl bereiten und über das Gemüse geben. Alles durchheben und 20 Minuten durchziehen lassen.

Eine Auflaufform oder eine flache Pfanne gut einfetten. Das Kartoffel-Zwiebel-Mus einfüllen und glatt streichen. Das marinierte Fleisch obenauf geben. In den Ofen stellen und 30 Minuten knusprig backen. Eventuell 5 Minuten vor Ende den Grill zuschalten.

Das fertige Gericht mit Schnittlauchröllchen bestreuen. Am besten mit der Form auf den Tisch stellen. Die Schichtpfanne mit dem Salat servieren. Dazu passt ein Lübzer Pils aus Mecklenburg.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

EVA-S-PUNKT

Das ist jetzt zwar nichts Herausragendes, aber es war gut und hat uns geschmeckt. Ich hätte nur mehr würzen müssen, aber das ist ja mein Problem... Statt Nacken hatte ich Rinderhack und zu den Kartoffeln kamen noch ein paar Erbsen. Werde ich bestimmt wieder machen. 4 Sterne

17.01.2019 18:58
Antworten
Claudia-Deissler

das war sehr lecker, hat auch meinen Männern geschmeckt und darf wieder gekocht werden👍

26.05.2017 17:58
Antworten
marichenkäfer2014

uns hat es auch super geschmeckt habe aber die Möhren als warmes Gemüse anbei gehabt und in Butter geschwenkt. aber dieser Auflauf War eindach köstlich habe eine rote Paprika zu den Zwiebeln gegeben und in den Mus untergehoben

08.05.2017 21:06
Antworten
Archeheike

Moin, es freut mich sehr, dass das Gericht euch geschmeckt hat. Das mit der Paprikaschote passt dort hinein. Doch, das kann ich mir gut vorstellen. Da es ein ehemaliges DDR-Rezept ist und es dort schwierig war zu jeder Zeit Paprikaschoten zu bekommen, ist es sehr spartanisch. Vielen Dank für deinen netten Kommentar und die wirklich tollen vielen Sterne. LG Heike

10.05.2017 09:02
Antworten
Archeheike

Danke für deinen netten Kommentar, das tolle Foto und die vielen Sterne. Es freut mich, dass es euch geschmeckt hat. Das mit dem Ahornsirup ist eine tolle Alternative, das werde ich auch mal ausprobieren. LG Heike

10.05.2017 08:53
Antworten
derlustigeAstronaut

Hallo! kurze Frage! bitte was ist Kartoffelwasser? liebe Grüße

05.05.2017 15:01
Antworten
Kuddla4ever

Hallo Habe mir das Rezept vorwärts und rückwärts durchgelesen, wann wird die Katze dazugegeben? 🤔 Jetzt zu meiner eigentlichen Frage, wie kommt das Rezept zu seinem Namen? LG

05.05.2017 13:11
Antworten
Archeheike

Ich kann dir das auch nicht genau sagen, wo der Name herkommt. Laut google ist es ein altes typisches Rezept aus der Zeit der DDR und heißt wohl deswegen bunte Katze, weil das Gericht, wenn man das Pfannengericht serviert, "gebratenem Katzenfleisch", mit viel Phantasie, ähnelt. Ich will nun nicht sagen, dass wir in der DDR Katzenfleisch gegessen haben. LG Heike

05.05.2017 13:32
Antworten
Kuddla4ever

Musste schmunzeln, als ich den Namen von dem Rezept gelesen habe. Bei uns, also am ganz entgegengesetzten Zipfel deutschlands gibt es einige Orte, an denen bis noch vor gut hundert Jahren Katzen zu Notzeiten gegessen wurden.

05.05.2017 19:48
Antworten
gitti49-koch

Ein einfaches Essen welches aber sehr gut schmeckt. Ich habe allerdings die Kartoffeln mit etwas Milch gestampft und einen Eßlöffel Butter hinein getan. Ansonsten laut Rezeptangabe 😊. Sehr gut und zu empfehlen. Salat kann man ja nach belieben dazu machen. Gurkensalat passt super.

05.05.2017 07:09
Antworten