Carrot Cake


Rezept speichern  Speichern

Möhrenkuchen mit Bananen auf Südafrikanische Art

Durchschnittliche Bewertung: 4.2
 (42 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 14.05.2005



Zutaten

für
1 Tasse/n Zucker
3 Ei(er)
2 TL Zimt
1 Tasse/n Banane(n), zerdrückte (ungefähr 3 kleine)
½ Tasse/n Nüsse, gehackte (Mandeln, Pecans, oder Walnuesse)
1 Tasse/n Öl (Sonnenblumenöl)
1 ½ Tasse/n Mehl
1 TL Natron
1 TL Backpulver
1 Tasse/n Möhre(n), fein geraspelte

Für den Guss:

½ Tasse/n Butter, weiche
100 g Quark (Magerquark)
1 ½ Tasse/n Puderzucker
1 TL Butter-Vanille-Aroma

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Wenn man keine 'cup measures' hat und umrechnen muss ist 1 Tasse = 250ml.
Öl, Zucker, Zimt und Eier schaumig rühren. Mehl, Backpulver und Natron zusammen sieben und unterrühren.
Bananen mit der Gabel zerdrücken, Möhren raspeln und zusammen mit den Nüssen unter den Teig heben. Bei 180 Grad in einer gut gefetteten 26cm (28 geht auch) Springform (Ringeinsatz) für eine Stunde backen. Wenn der Kuchen kalt ist vorsichtig quer durchschneiden.
Für den Guss, Butter und Zucker verrühren bis keine Klümpchen mehr drin sind. Quark mit Aroma vermischen. Die Buttermischung in den Quark rühren, bis alles glatt ist. Ungefähr ein Drittel auf die untere Hälfte des Kuchens streichen. Die obere Kuchenhälfte drauflegen und mit dem Rest Guss bestreichen. Mit halben Walnüssen oder Pecans verzieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Cha-Cha

Hallo zusammen, ich möchte den Kuchen für in zwei Tagen vorbereiten. Ist es okay, das Icing jetzt schon drauf zu machen oder lieber frisch vor dem Servieren...? Danke schonmal!

21.07.2018 16:39
Antworten
misscake007

Dieser Kuchen ist inzwischen der Lieblingskuchen der ganzen Familie... ich mache nie den Guss, dennoch lieben ihn alle und wir werden immer nach dem Rezept gefragt, wenn wir ihn Gaesten anbieten... danke für ein tolles Rezept,das sogar mir als nicht so talentierter Baeckerin immer gelingt :-)

03.05.2017 22:34
Antworten
Begonia12

Sehr lecker, auch ohne Nüsse...Nur war alles so bissl nach Gefühl, weil Tassen immer bissl schwierig zum abmessen sind (die geraspelten Möhren eher locker oder bissl zusammen gedrückt in der Tasse) und vor allem die Backzeit bei mir nicht wirklich gepasst hat: nach 15 min war er schon so dunkel, wie sonst ein Kuchen am Ende der Backzeit, also abgedeckt, aber er bräunt ja trotzdem noch bissl, sodass er teilweise nun etwas schwarz geworden ist:-/ hab zwar auch die Temperatur um 20 Grad verringert aber nach 45 min war er definitiv durch... Als Guss hab ich dann ein anderes Rezept genommen, weil mir das mit dem Quark (wie schon andere gesagt haben, wenn es ein südafrikanisches Rezept ist, dann sicherlich nicht mit Quark...) zu gewagt war... Schmecken tut er nun echt gut, aber wenn ich mich ans Rezept gehalten hätte, sicherlich nicht, außer man isst gerne Kohle...Und nein, ich bin kein Backanfänger und mein Ofen heizt nicht übermäßig stark...

15.01.2017 11:54
Antworten
cosmoderm

Hallo zusammen, meine Tochter leidet unter einer Fruktose-Intoleranz und muss nun kurzzeitig auch noch auf Gluten und Laktose verzichten - da macht das Kuchenbacken nicht gerade Freude. Die Backwaren werden i.d.R. immer etwas "sandig" mit deutlicher trockener Tendenz und manch eine Muffinsproduktion ist bereits im Mülleimer verschwunden. Dieser Kuchen ist der Hit!!! Vielen Dank für das wunderbare Rezept!! Mehl habe ich mit Hirsemehl ersetzt, Zucker durchTraubenzucker und ich war recht grosszügig mit den Nüssen. Den Guss habe ich mit Mascarpone hergestellt und nur oben drauf verteilt. Der Kuchen ist saftig und schmeckt am nächsten Tag noch besser. Viele Grüsse

03.07.2016 12:09
Antworten
ooKampfZwergoo

War wirklich lecker! Hat intensiv nach Bananen geschmeckt. Könnte mir für`s nächste Mal toll auch anderes Fruchtpüree drin vorstellen. Habe den Zucker auf 100g reduziert, war zugegeben doch zu wenig, denke beim nächsten Mal wird es mit 150g genau nach meinem Geschmack sein. Aus dem Teig habe ich Muffins bzw. Osterhäschen gebacken. Foto folgt! :) Achso, bei Muffins reichen 15-20 Min. bei 180 °C. Der Teig geht noch auf, also kann man die Förmchen gut auch nur 3/4 hoch befüllen.

29.03.2015 16:07
Antworten
arthurdent42

Hallo! Habe den Kuchen am Wochenende gebacken und nur Lob dafür geerntet! Ein ganz tolles Rezept! Die Kombination aus Möhren und Bananen schmeckt wirklich klasse! Für die Glasur habe ich, durch Kims Beitrag, Frischkäse genommen. Eine Info für die, die das Rezept noch testen wollen: Ich wusste anfangs nicht, wieviele geraspelte Möhren eine Tasse ausmachen. Bei mir waren es zwei kleinere. Vielen lieben Dank für dieses tolle Kuchenrezept! LG, arthurdent42

06.06.2005 22:09
Antworten
fluffy-strawberry-shake

Hallo, ich liiiieeebe Carrot Cake. Carrot Cake ist ein typisch englischer Kuchen und wenn ich in England bin, verschlinge ich davon so viel ich kann... Ich kenne den allerdings nicht mit Quark, Joghurt etc. Glasur. Wie Heike schon erwähnte, heißt die Glasur für Carrot Cake "Cream Cheese Icing", was nichts anderes ist als Frischkäse (Philadelphia-Käse). Und so geht's: 30g Butter 60g Frischkäse 1/4 Vanilla-Essence 1 Tasse Puderzucker Die weiche Butter mit dem Frischkäse + Vanilla-Essence verrühren. Puderzucken sieben und dazugeben Viel Spaß + viele Grüße, Kim

30.05.2005 12:07
Antworten
HeikeA

Hallo Simply Joghurt oder Buttermilch waeren eventuell zu duennfluessig. Richtigen Quark gibt es in Suedafrika nicht, es gibt verschiedene Sorten 'cream' und 'cottage cheese'. Ich muss sagen, dass ich nach so vielen Jahren da auch keinen Unterschied mehr sehe ;-) 'Cream cheese icing' ist hier gang und gebe und schmeckt auch lecker. Vielleicht habe ich 'icing' mit Guss etwas schlecht uebersetzt. Kannst das Rezept ja mal ausprobieren und uns das Resultat mitteilen. LG Heike

15.05.2005 16:43
Antworten
simply

Hallo Heike, bei den vielen Varianten des "Rüblikuchens" finde ich Deine Variante mit Bananen eine sehr interessante, die sich lecker liest. Ungewöhnlich für mich ist auch die Variante des Gusses mit Quark. Den Quark könnte ich doch eigentlich auch durch Joghurt oder Buttermilch ersetzen? LG simply

14.05.2005 10:14
Antworten
momu17

Ich verziere meine Möhrenkuchen-bzw. Torten immer mit kleinen Dekomöhrchen, die man im Backartikelregal des Supermarktes fertig kaufen kann. ( Man kan auch selber Möhren aus eingefärbtem Marzipan formen ). LG momu17

14.05.2005 09:34
Antworten