Kabeljaufilets mit Gemüse in Pergamentpapier gegart


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

leicht und trotzdem saftig

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 21.04.2017



Zutaten

für
2 Kabeljaufilet(s), TK
2 Karotte(n)
1 Zucchini
1 EL Olivenöl
1 Zwiebel(n)
1 Knoblauchzehe(n)
2 Cherrytomate(n)
2 EL Worcestersauce
2 EL Sojasauce
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Die Zwiebel in Scheiben, die Karotten in Stifte, die Zucchini in ca. 0,5 - 1 cm große Würfel und den Knoblauch in kleine Stücke schneiden. Die Cherrytomaten halbieren und beiseite legen.

Zwiebeln, Zucchini und Karotten mit dem Knoblauch in Olivenöl kurz anschwitzen, bis das Gemüse leicht Farbe und Bratgeschmack bekommt. Dann mit Salz und Pfeffer großzügig würzen und mit Worcestersoße ablöschen. Die Pfanne zur Seite stellen.

Aus Pergament- oder Backpapier kleine Päckchen formen, indem die Blätter einmal in der Mitte gefaltet werden. Auf die eine Seite dann etwas vom Gemüse geben, ein gefrorenes Filet darauflegen, wieder etwas Gemüse und zwei Tomatenhälften obenauf geben und darüber einen kleinen Schuss Sojasoße verteilen. Das Papier an den Seiten einfalten und die Filets damit einpacken.

Die zwei Päckchen in eine Auflaufform geben, damit der Ofen sauber bleibt. Es geht natürlich genauso ein Backblech. Diese in den auf 200 Grad Umluft vorgeheizten Backofen geben und ca. 15 Minuten backen.

Kann dann entweder direkt als Päckchen serviert werden oder man lässt es nach dem Garen mit der Soße auf einen Teller gleiten.

Als Beilage schmecken z. B. sehr gut gebratene Kartoffelwürfel.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sternchenfaenger

Inzwischen nochmal in leicht abgewandelter Art und Weise gekocht: Statt Soja- und Worchestersoße (gibts in Mutters Küche nicht) mit einer Mischung aus Weißwein und Gewürzsalz für Fischgerichte für die Flüssigkeit beim Gemüse. War ebenfalls sehr lecker und mit Salzkartoffeln ein feines Mittagessen.

25.06.2017 20:53
Antworten