Glutenfreier Kirsch-Nuss-Kuchen


Rezept speichern  Speichern

einfach und gelingsicher

Durchschnittliche Bewertung: 4.63
 (36 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. normal 18.04.2017



Zutaten

für
175 g Butter
175 g Zucker
4 Ei(er)
100 g Schokoladenraspel
125 g Haselnüsse, gemahlen
125 g Mehlmischung, glutenfrei, z. B. Mix C von Schär
1 TL Backpulver
1 TL Zimtpulver
1 Glas Sauerkirschen oder Schattenmorellen, 350 g Abtropfgewicht
Puderzucker zum Bestäuben
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Zunächst die zimmerwarme Butter schaumig rühren und Zucker und Eier nach und nach dazugeben. Schokolade, Nüsse, Mehlmischung, Backpulver und Zimt vermischen und vorsichtig mit der Eiermischung vermengen.

Den Teig in eine 26er Springform geben. Dann die abgetropften Kirschen auf dem Kuchen verteilen.

Den Kuchen bei 200 °C (Ober-/Unterhitze, Heißluft: 175 °C) 45 - 50 Minuten backen. Den abgekühlten Kuchen mit Puderzucker bestäuben.

Tipp: Der Teig lässt sich auch gut zu Muffins verarbeiten. Dazu den Teig in Förmchen füllen und mit je 3 - 4 Kirschen bedecken.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

katzekuba

ich als totaler anfänger was backen angeht, vor allem glutenfrei backen, hats auf anhieb hinbekommen. die mengen für 1 portion reichen perfekt aus, der kuchen ist nicht zu trocken und auch nicht zu süß wie ich gedacht habe. im vorgeheiztem backofen reichen auch 40min aus, werde den jetzt wohl öfters machen

07.11.2021 20:52
Antworten
simmisbakery

Ich hab das Rezept schon ein paar mal nachgebacken. Heute als Mini Gugelhupfe und das hat perfekt geklappt und schmeckt himmlisch. Ich habe den Zucker durch eine Mischung aus Kokosblütenzucker und Xylit ersetzt und Mandeln statt Haselnüsse verwendet.

06.07.2021 11:25
Antworten
erika-zerfass

Habe den Kuchen zum wiederholten Mal gebacken und bin begeistert. Der Tipp mit dem Eischnee ist super. Ich backe den Kuchen nicht in der Springform sondern auf dem Blech. Nach der Abkühlung bestreiche ich ihn mit Buttercreme und verziere ihn mit Glasur oder Schokoraspeln.

04.06.2021 13:52
Antworten
Borgona

Also wirklich, ein ganz einfaches und leckeres Rezept. Habe einmal die Kirschen genommen und ein anderes Mal, weil keine mehr da, Zwetschgen. Hat jeweils super geschmeckt. Beim zweiten mal habe ich beim Belegen der Zwetschgen etwas Teig übrig gelassen und den dann über die Frucht gestrichen, damit sie schön saftig bleiben, da diese und auch die Kirschen nicht so wie gedacht, und auch gehofft, abgesunken sind. Und, den Fruchtsaft habe ich nicht getrunken sondern anschließend als Tortenguß (rot) , noch in der Form darüber gegossen. War dann noch mal eine Bereicherung mehr und saftiger.

22.12.2020 16:48
Antworten
JustJess

Der Kuchen schmeckt wirklich toll & man kann ihn nach Lust und Laune variieren. Ich habe ihn schon mit Heidelbeeren (aus dem Glas) und mit Apfelstücken und Walnüssen (ohne Schoki) gemacht. Schmeckt alles :) Vielen lieben Dank für das tolle Rezept <3

09.04.2020 22:07
Antworten
Michel1970

Tolles Rezept. Vielen Dank dafür! Das ist genau das richtige für meine gluten geplagte Frau👍😊

04.02.2018 15:37
Antworten
Lupi007

Lecker! Leider war der Kuchen oben nach 40 Minuten fast verbrannt.

27.01.2018 20:39
Antworten
marissosh

Vielen Dank für den Kommentar! Habe den Kuchen gerade gestern wieder gebacken und er war fast 50 Minuten im Ofen. Ich mache immer die Stäbchenprobe, denn erfahrungsgemäß ist die Backzeit oft abhängig vom Backofen. Hoffe, er hat trotzdem geschmeckt :)

29.01.2018 22:04
Antworten
Malcesine5

Der Kuchen hat den Gästen sehr gut geschmeckt. Neben den Kirchen habe ich auch noch ein Päckchen Blaubeeren dazugegeben. So war der Kuchen sehr schön saftig, einfach ein Genuss.

27.11.2017 19:13
Antworten
Ginwater

Sehr leckeres Rezept, ich habe es gestern ausprobiert. Da ich kein Glutenfreies Mehl hatte, habe ich 200 g Nüsse, 100g Maisgries und etwas Milch genommen. Der Kuchen ist richtig schön saftig geworden. Achja, Kirschen habe ich durch selbstgemachte Marmelade ersetzt.

07.06.2017 15:30
Antworten