Backen
Vegetarisch
Kuchen
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Quark-Gugelhupf

Durchschnittliche Bewertung: 4.56
bei 83 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 11.04.2017 5772 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

250 g Quark (20% Fett), zimmerwarm
250 g Puderzucker, gesiebter
250 g Butter, weich, aber nicht flüssig
2 Pck. Vanillezucker
5 Ei(er), Größe M, getrennt
270 g Mehl
1 Prise(n) Salz
1 Pck. Backpulver
1 Zitrone(n), abgeriebene Schale
30 g Speisestärke
Butter und Semmelbrösel für die Form

Für den Guss:

200 g Puderzucker, gesiebter
etwas Milch oder Zitronensaft

Nährwerte pro Portion

kcal
5772
Eiweiß
102,80 g
Fett
277,68 g
Kohlenhydr.
708,02 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Als erstes sollte das Eiweiß zusammen mit dem Salz schaumig aufgeschlagen werden. Es sollte kein fester Eischnee entstehen, dass Eiweiß sollte noch locker sein. Das Mehl wird mit dem Backpulver und der Speisestärke vermischt und zur Seite gestellt. Die Butter wird mit dem Zucker, der Zitronenschale und dem Vanillezucker cremig aufgeschlagen. Die Butter sollte dabei eine deutlich hellere Farbe annehmen. Wenn es soweit ist, kommen die Eidotter dazu und werden gut unter die Masse geschlagen. Im nächsten Schritt ist der Quark an der Reihe. Er wird ebenfalls gut untergerührt. Dann kommt die Mehlmischung hinzu und wird so kurz wie möglich mit der Butter-Quark-Masse verrührt. Ganz zum Schluss wird in 2 - 3 Schritten das Eiweiß untergehoben und der Teig direkt in eine mit Butter ausgefettete und mit Paniermehl bzw. feinen Semmelbröseln ausgestäubte Gugelhupfform gefüllt.

Bei 160° (Ober-/ Unterhitze) sollte der Gugelhupf dann 45 - 50 Minuten backen. Bleibt bei der Stäbchenprobe (siehe Video) kein roher Teig mehr am Stäbchen hängen, ist der Gugel fertig und muss in der Form komplett auskühlen, denn wenn man ihn jetzt versuchen würde zu stürzen, würde der Kuchen auseinanderfallen.

Am Ende kann dann noch der Guss angerührt und auf dem gestürzten Gugelhupf verteilt werden. Der Guss sollte nicht zu dünn angerührt werden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Aniracc

100g werden der Teigmenge nicht fehlen.

25.04.2020 15:48
Antworten
blehnert12

Hallo ihr Lieben, ich will gerne das leckere Rezept ausprobieren. Allerdings die 250 g Puderzucker für den Teig sind mir ehrlich gesagt zu viel.... 150g würden mir persönlich reichen. Bin mir aber nicht sicher von das was ausmacht, wegen der fehlenden Menge im Teig? Freue mich sehr auf eine Antwort🤗

24.04.2020 11:24
Antworten
Helena-Gagstatter

Eine tolles Rezept! Vielen Dank dafür! Auf Anhieb geklappt und der Kuchen schmeckt fantastisch! Dass er so saftig wird, hätte ich nicht gedacht! LG

11.04.2020 15:55
Antworten
corinaschneider14

Hallo, also ich backen diesen Kuchen seid nun mehr als einem Jahr immer wieder sehr gerne und er kommt auch super an, weil er so fluffig ist und zitronig😋 Habe ihn auch schon als saftigen Schokoladenkuchen umgewandelt. Einfach schokoladig lecker!!!

25.03.2020 11:15
Antworten
nadine1986backt

Haben aber noch ein bisschen Vanille Aroma dazu gegeben

25.03.2020 10:38
Antworten
nicky2303

Ich habe heute den leckeren Kuchen gebacken. Er ist super luftig und fluffig. Ich habe ihn aber ohne Guss gemacht, da ich kein Puderzucker mehr hatte. War geschmacklich super. 5 Sterne. Bei mir war er bei 160 Grad Ober-/Unterhitze für 50 Minuten im Backofen. Hat super funktioniert.

22.04.2017 15:14
Antworten
koch-kinoDE

Vielen Dank für die tolle Bewertung und das liebe Feedback ♥ Das freut mich sehr! Liebe Grüße!

23.04.2017 09:19
Antworten
Mia2509

Habe dein Rezept heute nach gebacken, aber irgendwie hatte ich Probleme mit der Backzeit. Hatte ihn fast 90 min im Backofen und hab ihn die letzten 15 min auch auf Umluft gestellt. Stimmt die Temperatur und Backzeit Angabe? Aber geschmacklich ist er top Liebe grüße

14.04.2017 23:12
Antworten
koch-kinoDE

Hallo =) 90 Minuten ist eigentlich deutlich zulange. Grundsätzlich hat man zwar immer leichte leichte Unterschiede zwischen den verschiedenen Öfen, aber so groß sollte der Unterschied eigentlich nicht sein. Hast du deinen Ofen denn vorgeheizt? Liebe Grüße :)

23.04.2017 09:18
Antworten
Mia2509

Danke für deine schnelle Antwort. Habe ihn heute nochmal gebacken mir hat das keine Ruhe gelassen und was soll ich sagen, ich hab keine Ahnung was beim ersten mal schief gelaufen ist. Der Kuchen ist einfach super lecker und saftig. 5*****

27.04.2017 17:18
Antworten