Bewertung
(60) Ø4,50
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
60 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 11.04.2017
gespeichert: 395 (22)*
gedruckt: 7.939 (430)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 25.04.2016
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
  Für den Teig:
250 g Quark (20% Fett), zimmerwarm
250 g Puderzucker, gesiebter
250 g Butter, weich, aber nicht flüssig
2 Pck. Vanillezucker
Ei(er), Größe M, getrennt
270 g Mehl
1 Prise(n) Salz
1 Pck. Backpulver
Zitrone(n), abgeriebene Schale
30 g Speisestärke
  Butter und Semmelbrösel für die Form
  Für den Guss:
200 g Puderzucker, gesiebter
 etwas Milch oder Zitronensaft

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 50 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Als erstes sollte das Eiweiß zusammen mit dem Salz schaumig aufgeschlagen werden. Es sollte kein fester Eischnee entstehen, dass Eiweiß sollte noch locker sein. Das Mehl wird mit dem Backpulver und der Speisestärke vermischt und zur Seite gestellt. Die Butter wird mit dem Zucker, der Zitronenschale und dem Vanillezucker cremig aufgeschlagen. Die Butter sollte dabei eine deutlich hellere Farbe annehmen. Wenn es soweit ist, kommen die Eidotter dazu und werden gut unter die Masse geschlagen. Im nächsten Schritt ist der Quark an der Reihe. Er wird ebenfalls gut untergerührt. Dann kommt die Mehlmischung hinzu und wird so kurz wie möglich mit der Butter-Quark-Masse verrührt. Ganz zum Schluss wird in 2 - 3 Schritten das Eiweiß untergehoben und der Teig direkt in eine mit Butter ausgefettete und mit Paniermehl bzw. feinen Semmelbröseln ausgestäubte Gugelhupfform gefüllt.

Bei 160° (Ober-/ Unterhitze) sollte der Gugelhupf dann 45 - 50 Minuten backen. Bleibt bei der Stäbchenprobe (siehe Video) kein roher Teig mehr am Stäbchen hängen, ist der Gugel fertig und muss in der Form komplett auskühlen, denn wenn man ihn jetzt versuchen würde zu stürzen, würde der Kuchen auseinanderfallen.

Am Ende kann dann noch der Guss angerührt und auf dem gestürzten Gugelhupf verteilt werden. Der Guss sollte nicht zu dünn angerührt werden.
Gugelhupf
Von: koch-kinoDE, Länge: 3:42 Minuten