Dessert
Europa
Frittieren
Italien
Vorspeise
warm
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Sehedas di Sardegna

Frittierte Teigtaschen mit Pecorinofüllung undHonigsauce

Durchschnittliche Bewertung: 3.25
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 11.05.2005



Zutaten

für
200 g Mehl, Grano duro (Hartweizenmehl)
2 EL Wasser
Salz
1 Ei(er), verquirlt

Für die Füllung:

100 g Käse (Pecorino), frisch, mild (fein gerieben)
½ Zitrone(n), abger. Schale
Öl, neutrales zum Frittieren
Honig, (Tannen- oder Bitterhonig)
¼ Orange(n), abger. Schale

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Teig:
Grano Duro mit dem Wasser und dem Salz zu Teig verarbeiten. Teig darf nicht klebrig sein. Mit der Nudelmaschine oder Nudelholz dünn (1mm) ausrollen) Kreise von ca. 10 cm ausstechen. Für vier Sehedas also 8 Kreise.
Füllung:
Geriebenen Käse mit abgeriebener Zitronen- und Orangenschale mischen. Füllung in die Mitte der vier Kreisen setzen. Ränder dünn mit Eigelb bepinseln. Deckel drauf und gut festdrücken.
In eine Pfanne ca. 2 cm hoch Öl geben, heiß werden lassen und die Teigtaschen nacheinander frittieren. Ständig mit Fett überschütten. Die Fladen blähen sich auf. Goldgelb und knusperig frittieren. Herausnehmen, abtropfen lassen.
Zum Servieren den Honig erwärmen, in das Seheda auf dem Teller einen kleinen Riss mit dem Löffel einstechen und Honig reingießen. Vorsicht heiß!!
Buon appetito.
Damit's nicht so heiß wird, kann man auch Vanille-Eis dazu schlemmen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Comino

Traditionell werden die Sehedas mit Bitterhonig "miele de corbezzolo" zubereitet. Dieser schmeckt zwar anfangs auch süss, entwickelt dann aber ein recht harziges bitteres Aroma. Gerade diese bittere Note macht die Raffinesse dieser Speise aus und ist meiner Meinung nach mit üblichem Honig nicht zu ersetzen. @vera5585: Wenn Du ein hochwertiges hitzebeständiges Pflanzenöl zum Frittieren nimmst (zB Rapsöl), musst Du das Öl nicht gleich verwefen. Du kannst es weiterhin zum Frittieren oder Braten nutzen sofern sich nicht zu viele Schwebstoffe darin finden. Diese würden zu einem bitteren unangenehmen Nebengeschmack führen, können aber auch abgeseiht werden. Generell würde ich aber eher einen Topf zum Frittieren nutzen als eine Pfanne, da das Frittiergut dann komplett von Öl bedeckt ist und gleichmässiger frittiert wird .

05.03.2009 18:49
Antworten
katja...

Honig und Pecorino passen ganz hervorragend zusammen!!! Ich werde das Rezept auf jeden Fall ausprobieren!!! Liebe Grüße Katja

12.05.2005 11:02
Antworten
vera5585

komische zusammenstellung Honig und käse?!Birnen mit käse überbacken kenne ich ist ja auch süß und herzhaft. aber hiervon habe ich noch nicht gehört. hätte ich eine friteuse, würde ich es mal testen. aber in einer Pfanne finde ich das zu verschwenderisch und dann muss man das öl ja auch irgendwie entsorgen!

12.05.2005 07:23
Antworten