Eintopf
Europa
Festlich
Fisch
Frankreich
Gemüse
Hauptspeise
Suppe
fettarm
gekocht
spezial
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Fischsuppe Sèteois

schnell und einfach, sehr lecker und raffiniert

Durchschnittliche Bewertung: 4.49
bei 75 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 11.05.2005



Zutaten

für
2 Karotte(n)
1 Stange/n Lauch
2 Schalotte(n)
2 EL Olivenöl
1 TL Zucker
200 ml Weißwein
600 ml Fischfond
2 große Fleischtomate(n), reife
450 g Fischfilet(s), gemischtes, ca. 3 Sorten, festkochendes
4 Garnele(n), ungekocht
2 Zehe/n Knoblauch
1 Prise(n) Cayennepfeffer
1 Prise(n) Safran
1 Schuss Likör (Anisette)
1 Baguette(s)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 5 Minuten
Das Gemüse putzen, die Schalotten in Streifen (nicht in Ringe), die Karotten in dünne Scheiben und die hellgrünen Teile des Lauchs in breite Streifen schneiden. Die Schalotten und die Karotten im Olivenöl etwa 10 Minuten langsam andünsten, salzen und den Zucker hinzugeben. Die Schalotten sollten keine Farbe bekommen. Nach fünf Minuten den Lauch hinzugeben. Ab und zu umrühren.

Nach 10 Minuten mit dem Weißwein ablöschen, aufkochen lassen und den Fischfond angießen. In der Zwischenzeit die Tomaten häuten (nach Belieben), entkernen, die Stielansätze und Kerne entfernen, das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden.

Die Fischfilets in mundgerechte Stücke schneiden, von den Shrimps die Schale entfernen und den Rückendarm herausziehen. Alles in den Gemüse-Fischfond gleiten lassen und 10 Minuten gar ziehen lassen. Die Knoblauchzehen in dünne Scheiben schneiden und zur Suppe geben. Mit Cayennepfeffer und Safranpulver würzen.

Kurz vor dem Servieren die Tomatenwürfel hinzugeben, sie sollten nicht mehr kochen. Optional einen guten Schuss Anisette (z. B. Pernod) dazugeben.

Mit Baguettescheiben servieren.

Kleine Abwandlung: Die Brotscheiben im Backofen rösten, mit aufgeschnittenen Knoblauchzehen einreiben. In die Teller das Röstbrot geben und die Suppe darauf verteilen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Hirbelino

Wahnsinn!! Die Suppe schmeckt göttlich, und hat bisher weltweit allen Bekochten hervorragend geschmeckt. Vielen Dank für das Super-Rezept!!!

23.01.2019 19:21
Antworten
RedCurry

Das war zwar jetzt meine erste Fischsuppe, aber einfach nur saulecker, obwohl ich leider keinen Pernod und kein Safran hatte. Garneelen habe ich durch ein kleinwenig Krtustentierpaste ersetzt und zudem habe ich noch 2 Scheiben Ingwer und den Abrieb von einer 1/3 Zitrone mit beigegeben. * * * * *

23.03.2017 21:41
Antworten
RedCurry

Sorry, Edit: 1/3 ist zu viel. Das war eher 1/4 von einer kleinen Zitrone.

24.03.2017 11:46
Antworten
HerrCampingott

Habe heute für meine Frau die Suppe gekocht und sie war schwer begeistert. Ich habe alles genau so gemacht wie in Ihrem Rezept beschrieben, nur an stelle von Cayennepfeffer habe ich eine scharfe Chillyschote genommen. Außerdem habe ich TK Fisch vom LIDL genommen. Alles in allem, ein super Süppchen.

07.02.2017 18:38
Antworten
Abbygail1995

Fein im Geschmack und nicht zu ...fischig..! Die Suppe ist einfach zuzubereiten und echt lecker! Pernod hatte ich da aber ich konnte es mir nicht so vorstellen und besser dann weggelassen. Auf jedenfall mache ich sie wieder so nur werde ich gefrorenen Fisch kaufen. War echt teuer bei unserem Fischhändler. Für die 4 Portionen ca. 21 €

30.10.2016 16:41
Antworten
theda09

Klingt wie eine Bouillabaisse. Wo ist der Unterschied? Gruss theda

27.06.2005 11:17
Antworten
msnevada

Der Unterschied liegt u. a. in der Rouille (guckst Du hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Rouille), die's zur Bouillabaisse dazu gibt.

25.05.2015 21:40
Antworten
SteffyPeter

Ich nehme alle Arten von Seefisch, d.h. Lachs (auf jeden Fall), Wolfsbarsch, Steinbeißer, was gerade zu kriegen ist und was man bevorzugt. Aber, bitte keinen Seelachs, der ist mir persönlich zu tranig im Geschmack. LG SteffyPeter

18.05.2005 18:29
Antworten
Melusine1

Das Rezept klingt sehr lecker! Was für Fischsorten würdest du denn empfehlen? Liebe Grüße, Melusine1

12.05.2005 08:12
Antworten
Bond008

ja lecker.ich habe noch miesmuscheln zugefügt. Sau lecker sag ich euch!! 5* von mir dafür.

08.01.2013 08:03
Antworten