Südtiroler Schlutzer


Rezept speichern  Speichern

Schlutzkrapfen - gefüllte Teigtaschen aus den Alpen

Durchschnittliche Bewertung: 4.33
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

120 Min. pfiffig 04.04.2017 802 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

150 ml Milch
45 g Butter
210 g Roggenmehl Type 997
210 g Weizenmehl Type 405
3 Ei(er)
½ TL Salz
Mehl für die Arbeitsfläche

Für die Füllung:

325 g Blattspinat, TK
70 g Zwiebel(n)
1 ½ Zehe/n Knoblauch
15 g Butter
100 g Parmesan
250 g Ricotta
etwas Salz und Pfeffer
etwas Muskat

Außerdem: für die Pinienkernbutter

30 g Pinienkerne
150 g Butter
75 g Parmesan zum Bestreuen
n. B. Schnittlauch, klein geschnitten

Nährwerte pro Portion

kcal
802
Eiweiß
26,74 g
Fett
50,57 g
Kohlenhydr.
59,64 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 2 Stunden Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden 35 Minuten
Roggen- und Weizenmehl in eine Schüssel geben und vermischen. Milch erhitzen, Butter darin schmelzen und abgekühlt zum Mehl geben. Eier und Salz zugeben, dann 10 Minuten zu einem glatten Teig verkneten. In Klarsichtfolie wickeln und 1 Stunde kalt stellen.

Für die Füllung Blattspinat auftauen, ausdrücken und sehr fein hacken. Zwiebel und Knoblauch fein würfeln. Parmesan reiben.

Butter erhitzen, Zwiebel und Knoblauch darin glasig dünsten. Spinat zugeben und ca. 2 - 3 Minuten dünsten, dann in ein Sieb schütten und abtropfen lassen. Abgekühlten Spinat mit Parmesan und Ricotta in eine Schüssel geben, dann mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und gründlich vermischen.

Den Schlutzkrapfenteig auf einer mit Mehl bestreuten Arbeitsfläche ca. 1 - 2 mm dünn ausrollen. Mit einem runden Ausstecher (9 cm Ø) ausstechen. In die Mitte der Teigkreise jeweils 1 TL von der Füllung geben. Jeweils die Hälfte des Teigrandes dünn mit etwas Wasser einpinseln. Den Teig über die Füllung legen, so dass Halbkreise entstehen. Dann die Enden mit den Fingerkuppen zusammendrücken.

Für die Pinienkernbutter die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Die Butter mit den gerösteten Pinienkernen in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze zerlassen und so lange erhitzen, bis sich die weißen Molkepunkte hellbraun verfärben. Warm halten.

Die Schlutzkrapfen in reichlich kochendem Salzwasser 6 Minuten garen. Am besten in 2 Teilmengen kochen, da sonst das Wasser zu sehr abkühlt. Herausnehmen und in einem Sieb abtropfen lassen.

Schlutzkrapfen auf vorgewärmten Tellern anrichten und mit Pinienkernbutter übergießen. Zum Schluss mit fein geschnittenem Schnittlauch und Parmesan bestreuen und sofort servieren.

Tipp: Im Kühlschrank aufbewahrt kann man die gegarten Schlutzkrapfen auch am nächsten Tag ca. 20 Minuten über Dampf erwärmen. Sie lassen sich auch einfrieren, sodass man gleich eine größere Menge im Voraus zubereiten kann.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Schnulli28

Super Rezept 👍🏻 Meine waren zwar rund aber trotzdem lecker 😉

15.04.2021 17:11
Antworten
Dorle_KA

Da mein Freund Südtirol liebt, konnte ich ihn mit diesem Essen begeistern. Vielen Dank!

25.02.2021 14:17
Antworten
sheila294

Hab das Rezept heute ausprobiert. Mangels Pinienkernen, Walnüsse zerkleinert, angeröstet und Butter dazugegeben. Die Schluzkrapfen darin kurz gewendet und mit Parmesan angerichtet. Sehr lecker!! Teig war gut zu verarbeiten, Rest einzeln eingefroren, gibt's dann bald wieder, wie frisch!

07.10.2020 21:32
Antworten
schutinggoerl

Hallo, kann leider nur die Pinienkernbutter bewerten - diese ist echt der Hammer. Schmeckt so lecker! Schlutzkrapfen hatte ich noch im TK - die mussten weg …. Vielen Dank. LG

27.03.2020 18:30
Antworten
tongatina

Ich bin ganz begeistert von diesem Rezept! Mein Mann hat meine Kochkünste bewundert. Die Schlutzkrapfen haben fantastisch geschmeckt. Der Teig hat sich nach der Ruhezeit wunderbar verarbeiten lassen. Ich habe, da ich noch Rucola zuhause hatte, halb frischen Blattspinat und halb Rucola für die Füllung verwendet.

30.04.2017 13:35
Antworten
Fee56

Genau so kenne ich meine heiß geliebte Schlutzer.Alle 5 Punkte von mir.

05.04.2017 12:16
Antworten