Röstbrot - Resteverwertung nach Art meiner Urgroßmutter


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

schön knusprig und superschnell

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

5 Min. simpel 04.04.2017



Zutaten

für
6 Scheibe/n Brot, egal ob Roggen- oder Mischbrot
etwas Öl zum Braten

Für den Belag:

n. B. Frischkäse, Wurst, Eiersalat, Kräuterbutter...

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Koch-/Backzeit ca. 5 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Etwas Öl in der Pfanne erhitzen, darin jeweils 2 Brotscheiben von beiden Seiten knusprig braun brutzeln und auf einen Servierteller geben.
Sofort, wenn alle Scheiben fertig sind, auf den Tisch bringen und mit Kräuterquark oder anderen Aufstrichen oder Brotbelag nach Wahl servieren. Dabei sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Am besten schmeckt das geröstete Brot warm, aber auch kalt bleibt es ein Genuss.

Meine Urgroßmutter röstete die Scheiben früher einfach auf der gesäuberten und gefetteten Herdplatte ihres alten Küchen-Kohleherdes.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

daElli65

habe das Brot einfach nur mit etwas Salz bestreut und auf weiteren Belag verzichtet - sehr lecker!

30.08.2021 14:54
Antworten
schnucki25

Einfach und lecker,schmeckt immer mit jedem Brot .😋😊👍 LG

04.08.2021 19:02
Antworten
s-fuechsle

Hallo blondesDornröschen, habe so mein restliches Fladenbrot verarbeitet ;o). War sehr lecker. Dankeschön für dein Rezept! Liebe Grüße, s-fuechsle

12.07.2021 11:02
Antworten
Mooreule

Hallo, mit ganz wenig Zutaten schnell gemacht. 👍 Und mit selbst gebackenem Brot schmeckt es einfach noch mal so lecker. Bei mir zu Hause wurde es immer mit Butter oder Margarine gemacht. Danke für das einfache, schnelle und tolle Rezept! Liebe Grüße Mooreule

11.07.2021 20:48
Antworten
kälbi

Bei uns gab es Fladenbrot-Streifen auf diese Art zubereitet. Dazu Bifteki, gegrilltes Paprikagemüse und Tzatziki. Das hat wunderbar gepasst. LG Petra

30.05.2021 16:50
Antworten
Jixxor

Das hat mein Vater uns früher immer gemacht. Er hat das geröstete Brot in kleine Vierecke geteilt und mit Meersalz bestreut. Super kommt es finde ich vorallem, wenn man etwas Butter schmilzt und das Brot diese leicht aufsaugt. Im Toaster übrigens tatsächlich genauso lecker, wenn man auf den Leichen Ölgeschmack verzichtet:-)

21.04.2018 20:25
Antworten
küchen_zauber

Sonst mache ich es immer im Toaster mit anschließend Butter oder veganer Butter drauf. Heute mal in der Pfanne nach deinem Rezept gemacht. Schmeckt aber nicht anders und ich erspare mir den Abwasch ;-) Foto hab ich hochgeladen. LG

01.10.2017 14:11
Antworten
beanieB

Gibts bei uns immer, wenn es Bratwurst gibt. Nimmt das überschüssige Fett auf und schmeckt lecker und das seit Generationen:-)

06.04.2017 22:03
Antworten
Schockohase

Kenne ich noch von meinen Eltern. Haben wir öfter mal gemacht mit Käse überbacken....voll lecker. ..zumindest für mich 😃

06.04.2017 07:18
Antworten