Gemüsebrühe von frischen Gemüsesorten


Rezept speichern  Speichern

vegetarisch, vegan, ergibt ca. 6 - 7 Twist-off-Gläser von ca. 350 ml Fassungsvermögen

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 03.04.2017



Zutaten

für
4 Möhre(n)
½ Sellerie
2 Stange/n Porree
2 Zwiebel(n)
2 Pastinake(n)
1 Fenchel
4 Champignons
2 Petersilienwurzel(n)
2 Lorbeerblätter
2 Nelke(n)
5 Pimentkörner
20 Pfefferkörner
2 EL, gehäuft Tomatenmark
2 Knoblauchzehe(n)
3 EL Olivenöl
3 Liter Wasser
Salz
Kräuter, nach Geschmack

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden
Möhren, Petersilienwurzel und Pastinaken gut waschen, schälen und in grobe Stücke schneiden. Den Sellerie schälen und ebenfalls in Stücke schneiden. Vom Porree das verwelkte oder gelbe Grün entfernen. Den Wurzelansatz abschneiden und den restlichen Porree längs halbieren. Kalt abspülen und in Stücke schneiden. Die Champignons putzen. Die Zwiebel halbieren, nicht schälen, die Schale gibt die schöne Farbe. Den Knoblauch etwas andrücken.

Das Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und das Gemüse mit dem Tomatenmark 4 Min. anschwitzen. Mit dem kalten Wasser auffüllen. Lorbeer, Nelken, Piment und Kräuter zugeben und bei kleiner Hitze eine Stunde leise köcheln lassen. Die Gemüsebrühe durch ein feines Sieb, das mit einem Mulltuch ausgelegt wurde, gießen. Eventuell salzen und mit Pfeffer würzen.

Auf diese Weise erhält man etwa 2 - 2,5 Liter Gemüsebrühe. Wer seine Gemüsebrühe kräftiger mag, lässt sie noch etwas länger einkochen. Mit Salz abschmecken.

Den Fond einfrieren oder nochmals aufkochen und heiß in ausgekochte Twist-off-Gläser füllen. Umgedreht abkühlen lassen. Der Fond hält sich dann monatelang. In ein 450 g Marmeladenglas passen 350 ml Flüssigkeit.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Coockingwonder

Das Rezept für die Brühe ist übrigens super. Passt genau. Habe ich glatt vergessen zu erwähnen ;-)

07.04.2021 16:23
Antworten
Coockingwonder

Das gekochte Gemüse drücke ich mit mehlig kochenden Kartoffeln durch die Kartoffelpresse, gebe Eier und etwas Mehl dazu, würze pikant und brate es zu Plätzchen geformt in Butterschmalz knusprig. Dazu ein gemischter Salat und fertig ist ein leckeres Essen

07.04.2021 16:21
Antworten
Chefkoch_Uschi

Hallo Diana, Danke für den Hinweis. Ich werde die Pastinaken zu den Zutaten schreiben. Liebe Grüße Uschi/Team Chefkoch.de

07.04.2021 15:32
Antworten
Anaid55

Hallo ricci, deine Gemüsebrühe ist vorzüglich, so schmackhaft, vor allem die Pastinaken schmeckt man raus, den Fenchel habe ich weggelassen, den mag ich nicht. Von mir volle Punktzahl für die tolle Brühe . Liebe Grüße Diana P.s. Die Pastinake fehlt in der Zutatenliste.

07.04.2021 14:29
Antworten
ricci

Gemüsebrühe kann man auch aus Gemüse-Resten und -Abfällen herstellen: Dafür eignen sich beispielsweise Möhrenschalen, Zwiebelschalen, äußere Lauchblätter, Pilzabschnitte, Stielansätze von Tomaten, der Strunk von Blumenkohl und Brokkoli usw. Auch abgestreifte Zweige von Thymian, Basilikum, Petersilie oder anderen Kräutern dürfen mit den Topf. So werden nicht nur die Reste verwertet, die Gemüsebrühe wird oft besonders aromatisch. Es empfiehlt sich, das Gemüse besonders gründlich zu waschen, wenn aus den Schalen noch eine Brühe gekocht werden soll. Am besten geeignet sind die Reste von Bio-Gemüse, da die Schalen keine Rückstände enthalten. Faule oder schimmlige Gemüsereste haben in der Gemüsebrühe natürlich nichts zu suchen!

06.04.2017 14:53
Antworten