Herzoginkartoffeln mit Schweineschnitzel und Brechbohnen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. simpel 27.03.2017 414 kcal



Zutaten

für
3 große Schweineschnitzel
Salz und Pfeffer
Paprikapulver, edelsüß
Paprikapulver, rosenscharf
10 Kartoffel(n), mehlig kochende
n. B. Milch
Salz und Pfeffer
etwas Butter, zerlassen
250 g Brechbohnen, TK
Salzwasser

Nährwerte pro Portion

kcal
414
Eiweiß
34,64 g
Fett
8,61 g
Kohlenhydr.
47,04 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Für die Herzoginkartoffeln erst einmal Kartoffelbrei zubereiten. Es geht natürlich auch mit einem aus der Packung, ich mache ihn jedoch lieber selbst.

Die Kartoffeln schälen und vierteln. Nebenbei einen Topf mit Wasser aufsetzen und etwas Salz reingeben. Wenn das Wasser sprudelt, die Kartoffeln etwa 10 min. im Topf kochen, bis sie ganz weich sind.

Anschließend das Wasser abgießen und die Kartoffeln im Topf oder einer großen Schüssel zusammen mit etwas Milch, ein wenig zerlassener Butter zerstampfen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Milch lieber nach und nach hinzugeben, bis der Kartoffelbrei schön cremig ist. Gerne nochmal mit Gewürzen abschmecken.

Das fertige Kartoffelpüree in einen Spritzbeutel geben und kleine "Häufchen" auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech spritzen. Die Herzoginkartoffeln ca. 20 – 25 min. bei 150 °C (Umluft) in den Backofen stellen, bis die Herzoginkartoffeln oben schön braun werden.

In der Zwischenzeit die Schweineschnitzel halbieren und mit reichlich Paprikapulver, Pfeffer und Salz würzen und anschließend braten, bis das Fleisch durch ist.

Für die Bohnen einen Topf mit Wasser aufsetzen, Salz hineingeben und sobald es sprudelt, die Bohnen hineingeben. Ich habe diese 8 – 10 min gekocht, ich mag sie aber auch lieber zu weich als zu hart - hier immer beachten, was bezüglich der Zubereitung auf der Verpackung steht.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

shellys-cookingworld

Freut mich, dass es geschmeckt hat! :)

13.07.2017 06:27
Antworten
kitchenuser

Hallo, das gab es heute zum Mittagessen. Musste leicht verändern, die Brechbohnen gab es aus dem Glas. Es war dennoch sehr lecker. Vielen Dank für das Rezept!

12.07.2017 16:40
Antworten