Gemüse
Vorspeise
Hauptspeise
Europa
Suppe
warm
klar
Fisch
Deutschland
Festlich
Frucht
Dänemark
gekocht

Rezept speichern  Speichern

Feine Fischsuppe mit Backobst aus Fiefhusen

Plattdeutscher Geschmack neu interpretiert

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. pfiffig 22.03.2017



Zutaten

für

Für die Suppe:

1 ½ Liter Gemüsebrühe, mild und klar
200 g Knollensellerie, in feine Scheiben geschnitten
1 EL Dillsamen
2 m.-große Zwiebel(n), mit Schale, geviertelt
1 Lorbeerblatt
1 Scheibe/n Ingwer
50 ml Weißwein, trocken
125 g Sprotten, geräuchert und ganz

Für die Suppeneinlage:

100 g Trockenfrüchte, z.B. Pflaumen, Äpfel, Aprikosen
100 g Prinzessbohnen, frische oder TK

Außerdem:

250 g Lachsfilet(s), grob gewürfelt
½ TL Dillsamen
1 EL, gehäuft Butter
1 Spritzer Zitronensaft
Salz und Pfeffer, frisch gemahlen aus der Mühle
2 Stängel Blattpetersilie, inklusive Stängel, grob gehackt, zum Garnieren

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten
Zuerst wird die Suppengrundlage zubereitet. Den Sellerie schälen. Erst in Scheiben dann in sehr feine Streifen schneiden. Die Zwiebeln nur vierteln und nicht schälen. Die Zwiebelschale ist für die schöne Farbe der Brühe nötig.

Beides mit Dillsamen, Lorbeerblatt, Ingwer und Weißwein in einen weiten Topf mit der Gemüsebrühe geben und einmal wallend aufkochen lassen. Dann mit einem Deckel abgedeckt bei milder Hitze eine Stunde leicht köcheln lassen. Danach von der Herdplatte nehmen und die festen Inhaltsstoffe durch ein feines Sieb abseihen.

Nun die Sprotten in die Suppe geben. Wieder kurz aufkochen und mindestens eine halbe Stunde unter dem Deckel leicht köcheln lassen. Danach auch die Sprotten mit einem feinen Sieb aus der Suppe sieben und die Suppengrundlage durch einen Kaffeefilter klären.

In die nun klare Suppengrundlage das Backobst und die aufgetauten oder frischen Prinzessbohnen geben. Die Bohnen bitte vorher auf Löffelmaß kürzen. Wieder einmal kurz und kräftig aufwallen lassen, dann leicht köchelnd unter dem Deckel in ca. 30 Min. fertig kochen. Die Suppengrundlage ist fertig, sobald die Bohnen gar sind, aber noch Biss haben. Ggf. öfters mal prüfen.

Kurz bevor die Bohnen gar sind, eine beschichtete Pfanne auf mittlere Hitze bringen und darin den weiteren 1/2 TL Dillsamen leicht anrösten, bis ein schöner Duft nach Dill aus der Pfanne strömt. Nun die Butter zugeben, schmelzen und Hitze nehmen lassen, ohne dass sie verbrennt oder braun wird.
Jetzt die Lachswürfel zugeben und unter mehrmaligem Schwenken in max. 5 Min gar ziehen lassen. Der Lachs ist fertig, sobald er heiß ist, aber innen noch leicht glasig. Nun einen Hauch Salz und Pfeffer aus der Mühle und einen Spritzer Zitronensaft zugeben und noch einmal durchschwenken.

Den Lachs in die Mitte der vorgewärmten tiefen Teller legen und die Suppengrundlage mit der Kelle vorsichtig rundherum angießen. Abschließend noch mit der grob gehackten Petersilie garnieren und servieren.

Dazu passt wunderbar ein leichter trockener Weißwein.

Falls Suppengrundlage übrig bleibt, friere ich die ein und kann immer mal wieder eine schönen Stück Fisch aufpimpen. Das Gericht funktioniert natürlich auch mit anderem Fisch wie Seelachs, Dorsch/Kabeljau, Wildlachs.

Der Geschmack der Suppe ist typisch für den plattdeutschen Geschmack, der oft Süße mit Würze verbindet. Siehe auch Birnen, Bohnen und Speck oder Dithmarscher Mehlbüddel.

Tipp für Katzenhalter: Die Sprotten abkühlen lassen und den Stubentigern anbieten. Meine zwei Katzen drehen total durch und lieben diese seltene Leckerei!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Plattfisch-Scholli

Offenbarungsmäßig super! Wir haben Deine Suppe in unserer Kochgruppe gemacht und waren begeistert. Norddeutsche Küche 2.0! Vielen Dank für die Mühe mit dem Rezept. Die Suppe gibt es wieder...

16.05.2017 13:41
Antworten
Fiefhusener

Vielen Dank. Das war auch die Idee, typisch norddeutschen Geschmack neu zu kombinieren. Sozusagen "Plattdütsche Köök nied opleggt" (Niederdeutsche Küche neu aufgelegt). Aber auch bezahlbar sollte es bleiben. Die Idee mit den Sprotten kam mir ganz spontan im Supermarkt, als ich nach Lachs suchte und die Packung Sprotten für 99 Cent vor mir stand. Und das ist der Kick für das Aroma. Zusammen mit dem Backobst ist das für mich Holsteiner Küche in der Version Zwei-Punkt-Null. Liebe Grüße Fiefhusener

28.03.2017 17:52
Antworten
Holsteinkoch

Die Suppe ist einfach MEGA!!! Erinnert mich an die Sonntagsessen damals bei Oma-Emma in Glückstadt. Backobstsuppe meets Hamburger Aalsuppe. Tolle Kombination und vielen Dank für die tolle Idee und das perfekte Rezept. Wir haben die Suppe sehr genossen und die kommt GARANTIERT öfters auf den Tisch. Diesmal hab ich das Foto vergessen, wird nächstesmal nachgereicht! LG aus Holstein

28.03.2017 15:27
Antworten