Steinpilzravioli mit Petersilienöl, Parmesan und San Daniele Schinken


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.65
 (141 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 08.05.2005



Zutaten

für

Für den Teig:

300 g Mehl, doppelgriffiges
2 Ei(er)
4 Eigelb

Für die Füllung:

3 Handvoll Steinpilze, getrocknete
2 Schalotte(n)
2 TL Butter
150 g Ricotta
1 Eigelb
3 cl Weißwein
3 EL Haselnüsse, gehackte
Muskat
Salz und Pfeffer

Zum Beträufeln:

100 ml Olivenöl
6 Stängel Petersilie
½ TL Meersalz, grobes
½ Zehe/n Knoblauch
etwas Pfeffer

Außerdem:

etwas Parmesan, frisch gehobelt
8 Scheibe/n Schinken (San Daniele), dünn aufgeschnitten
etwas Butter, braune
Meersalz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 2 Stunden Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden 30 Minuten
Aus Eiern, Eigelb und Mehl einen Nudelteig herstellen und diesen mindestens 1 Std. im Kühlschrank ruhen lassen.

Für die Füllung die Steinpilze in ca. 150 ml heißem Wasser ca. 10 min. einweichen, dann herausnehmen und in Würfel schneiden. Das Einweichwasser nicht weggießen.

Die Schalotten fein würfeln und in der Butter anschwitzen, die Steinpilze dazugeben und kurz mitdünsten. Mit dem Weißwein ablöschen, das Einweichwasser der Pilze dazugeben und einkochen lassen, die Mischung sollte nicht mehr flüssig sein, dann mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Masse abkühlen lassen.

Die Haselnüsse kurz trocken anrösten, dann abkühlen lassen. Die Steinpilzmasse mit Haselnüssen, Ricotta und Eigelb mischen und nochmal mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Den Nudelteig ausrollen und mit der Füllung Ravioli herstellen, es werden ca. 36 Stück mit ~ 5 cm ).

Für das Petersilienöl die Petersilie mit Knoblauch, Salz und Olivenöl im Mixer pürieren. Mit Pfeffer und evtl. noch etwas Salz abschmecken.

Die Ravioli in Salzwasser ca. 8 min. garen. Danach nach Geschmack in etwas brauner Butter schwenken und auf vorgewärmte Teller geben, mit Petersilienöl beträufeln, Schinkenstreifen und Parmesanspäne darauf geben und alles mit etwas Pfeffer und grobem Meersalz bestreuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kirsten212

Hallo Koernchen, jetzt ist es zwar vielleicht schon zu spät, aber ich friere sie immer nach dem Füllen in einzelnen Lagen zwischen Backpapier ein und entnehme dann die gewünschte Menge. Die Kochzeit verlängert sich dann um ca. 3 Minuten.

25.01.2020 18:59
Antworten
Koernchen

Hallo ! Ich möchte das leckere Rezept gern als Vorspeise zu Weihnachten machen. Meine Frage: kann man das vorbereiten? Ich könnte sie vakumieren. soll ich die schon fertig kochen, vakumieren und später nur mal kurz ins heiße Wasser und dann in Butter schwenken? Hat jemand Erfahrung? Danke für eine Rückmeldung.

15.12.2019 18:20
Antworten
campe2909

Wir haben uns immer nicht so richtig an Nudeln rangetraut. Wir wollten aber unbedingt unsere Nudelmaschine einweihen, Haben uns genau an das Rezept gehalten. Es hat alles sehr gut geklappt, tolles Rezept, sehr lecker!

04.12.2019 06:24
Antworten
SandraH2823

Hallo Ellen, vielen Dank für Deine schnelle und hilfreiche Antwort. Und wenn ich den Teig per Hand ausrolle? Wie dünn muss er circa sein? Danke schon mal und viele Grüße Sandra

15.05.2019 10:07
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo Sandra, ich vermute, der ist dann so etwa 2 mm dick. Er muss so dick sein, dass er die Füllung gut hält, aber auch nicht zu dick, weil man dann nur Nudel und nicht Füllung schmecken würde. Die vielen Rezeptbilder bieten eigentlich ganz gute Anhaltspunkte zur Dicke des Teigs. LG Ellen

15.05.2019 15:19
Antworten
stanze

Hallo Toni! Habe diese Ravioli schon des öfteren gemacht und sie sind immer ein Gedicht!!! Leider ist es schon immer etwas aufwendig, aber das Ergebnis ist die Mühe wert. Vielen Dank für dieses super Rezept lg Stanze

20.07.2006 12:16
Antworten
Juule

Hallo Toni, hab die Ravioli gestern gemacht, und sie waren leeeecker! Habe allerdings eine vegetarische Version gemacht, ohne den Schinken und statt Petersilienoel eine Salbeibutter. Da ich keine Nudelmaschine da habe, habe ich den Teig mit der Hand ausgerollt. Ich habe ihn zwar recht duenn bekommen, aber ich musste die Ravioli trotzdem 15 Minuten kochen, nach 8 Minuten waren sie noch sehr, sehr bissfest! Aber absolut empfehlenswert! Ein richtig tolles Festessen!!

07.10.2005 01:56
Antworten
gisela m

Liebe Toni, ich mache es ähnlich. Nur gebe ich den Teig nicht in den Kühlschrank. Ich finde er bleibt geschmeidiger, wenn er in einem Plastikbeutel bei Raumtemperatur ziehen kann.*gg* Das Pilzeinweichwasser filtriere ich immer..............weil ich mal schlechte Erfahrungen gemacht habe *grummel*, da war noch irgendwo ein Steinchen. Äusserst lecker!!!!!!!!!!!!!!! Liebe Grüße gisela Ps. feingemahlene Steinpilze als Gewürz für Saucen sind auch was feines

01.07.2005 06:05
Antworten
sechmet

Die Erfahrung mit "Steinen" in den Steinpilzen habe ich auch gemacht und Dank deines Kommentars war ich vorbereitet. Gesiebt und anschließend das Wasser sogar nochmal durch einen Kaffeefilter gegeben, sonst hätte ich eine böse Überraschung erlebt. Danke für den Tipp!

16.01.2012 20:48
Antworten
silvi0400

Hab so ein Gericht mal in einem Lokal gegessen und war total begeistert. Dank deinem Rezept weiß ích jetzt auch wie das selber fabrizieren kann. Werd mich demnächst daranwagen! Liebe Grüsse aus Tirol

10.05.2005 11:38
Antworten