Rote Bete-Kartoffel-Röllchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 06.03.2017



Zutaten

für
400 g Kartoffel(n), mehligkochend
120 g Mehl, ggf. etwas mehr oder weniger und Mehl zum Bearbeiten
200 g Rote Bete, gekocht
1 Bund Schnittlauch
½ Bund Dill
300 g Crème fraîche oder Schmand
Salz und Pfeffer
n. B. Limettensaft oder Zitronensaft
Öl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Koch-/Backzeit ca. 5 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 35 Minuten
Für die Kartoffelfladen die Kartoffeln weich kochen (entweder mit Schale im Schnellkochtopf oder geschält in Salzwasser), abgießen und ausdampfen lassen. Schälen, falls in der Schale gekocht. Die noch warmen Kartoffeln durch die Kartoffelpresse drücken. Dann mit so viel Mehl verkneten, dass der Teig noch weich ist, aber nicht mehr klebt.

Den Teig in vier Portionen teilen und auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche dünn (ca. 1 mm) ausrollen. Am besten rollt man den Teig auf einer bemehlten Dauerbackfolie oder Backpapier aus, denn dann kann man die dünnen Fladen gut in die Pfanne stürzen.

Die Fladen in einer heißen Pfanne mit ein wenig Öl von beiden Seiten ca. 4 - 5 Minuten backen. Die goldbraunen Fladen auf einem sauberen Geschirrtuch abkühlen lassen.

Für die Creme die Rote Bete in winzig kleine Würfel schneiden. Etwas Schnittlauch und Dill beiseite legen, den Rest fein hacken bzw. in feine Röllchen schneiden. Die Crème fraîche in einer Schüssel etwas verrühren, die Kräuter und die Rote Bete-Würfel dazu geben, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wer mag, kann ggf. noch ein paar Spritzer Zitronen- oder Limettensaft dazu geben.
Anfangs kann die Masse recht dünn sein, dickt aber im Kühlschrank wieder an! Sollte sie zu dünn sein, vor dem Einstreichen also für eine halbe Stunde in den Kühlschrank geben.

Die Creme auf die Fladen streichen und die Fladen einrollen. In Klarsichtfolie wickeln und im Kühlschrank durchziehen lassen.

Zum Servieren in fingerdicke Scheiben schneiden und mit den restlichen Kräutern garniert anrichten. Dazu passt gut ein schöner Wildkräutersalat.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

javanne321

Dorry, auf meinem Rezeptbild sind die Rollen einen Tag vorher gemacht worden, da ich die zu einem Brunch mitbringen wollte. Die ziehen farblich schon etwas durch, aber nicht komplett. Geschmacklich auf jeden Fall prima.

16.05.2020 17:57
Antworten
Frechdachs_38

Hallo Dorry, sorry, dass ich mich jetzt erst melde, aber mich hat eine fiese Erkältung total niedergestreckt. Im Prinzip schon, durchgezogen schmecken sie sicher noch besser. Allerdings weiß ich nicht, wie sie dann farblich ausschauen. Wenn dich das nicht stört, probiere es. Ich habe in meinem Profil ähnliche Thunfischröllchen und die sind man nächsten Tag noch viel besser! LG Dachsi

06.02.2020 12:15
Antworten
Dorry

Hallo, das klingt nach einer tollen Vorspeise. Kann man die Roellchen auch schon einen Tag vorher machen? Gruss Dorry

24.01.2020 02:52
Antworten
javanne321

Hallo Dachsi Da ich ja schon vom Kochtreffen her wusste, wie genial die Röllchen sind, habe ich die für eine Vorspeise mit etwas zusätzlich eingerolltem Räucherlachs und etwas Meerrettich in der Creme erweitert, perfekt. Gruss Javanne

26.12.2018 17:46
Antworten