Tapas - Albóndigas con salsa tomate


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.7
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 08.05.2005 449 kcal



Zutaten

für
350 g Hackfleisch v. Schwein oder Lamm
150 g Toastbrot
Sherry
50 g Oliven, grüne
1 Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
Mehl
Lorbeerblatt
Salz und Pfeffer
Kümmel
Öl
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
449
Eiweiß
20,75 g
Fett
28,71 g
Kohlenhydr.
26,40 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Hackfleisch mit ca. 150g in Sherry geweichtem Toastbrot (ohne Rinde), entkernten Oliven, sowie klein gehackter Zwiebel und Knoblauch mischen, mit Salz, Pfeffer und Kümmel würzen. Zu einer kompakten Masse verarbeiten. Kugelnd daraus formen, in Mehl wenden und dann in der Pfanne in (mit einem Lorbeerblatt gewürztem) Pflanzenöl braten. Dazu eine Salsa tomate al jerez bereiten.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Celestinchen

Ich liebe sie, mache sie regelmässig als alternative zu "normalen" Hackbällchen, als Hauptgang, Beilage zum Ofenkäse, Fingerfood. Die Salsa hab ich noch garnicht dazu probiert, hat mir auch noch nicht gefehlt, mit der Konsistenz hatte ich noch keine Probleme.

16.04.2017 13:43
Antworten
Gelöschter Nutzer

Ich habe die Albondigas für meinen Tapas-Abend gemacht. Nachdem ich 15 verschiedene Tapas auf meiner Speisekarte hatte (ich konnte einfach nichts weglassen) habe ich am Abend vor meiner Tapas-Party die Albondigas vorbereitet. Ebenso die Salsa tomate al jerez. Das war echt oberlecker - und konnte super durchziehen. Der einzige Nachteil war, daß einige der Bällchen etwas zerfallen sind. War aber kein Problem, das tat dem Geschmack keinen Abbruch. Im Gegenteil, meine Gäste baten mich ihnen etwas von dem Rest mitzugeben (ich habe nämlich auch hoffnungslos zuviel gekocht). Ich werde die Abondigas und die Soße sicher bald wieder machen - allerdings als Hauptgericht. Dann kann ich mich so richtig daran satt essen ;-))

31.07.2006 22:28
Antworten
schleifhexe

Hallo, sehr sehr lecker!!! Die Bällchen herzustellen war garkein Problem. Sie sind zwar recht weich in ihrer Konsistenz, aber ich sehe darin keinen Nachteil - im Gegenteil, diese harten, schwarz-verkrusteten Klöpse a la Oma sind eh nicht mein Ding! Leider stand nicht dabei wieviel Sherry man nehmen soll, aber nach Gefühl ging es auch. Habe allerdings grüne, mit Paprika gefüllte Oliven genommen, was auch sehr lecker war. Die Saucenempfehlung dazu war auch sehr lecker. (siehe dort) LG, Katja

22.01.2006 14:01
Antworten
jane_bond

Hallo, bei mir ist alles wunderbar gelungen und war sehr lecker. Leider habe ich den Sherry im Bällchenrezept überlesen und das Toastbrot in Milch eingelegt (und das als weltgrößter Sherryfan!!!), dafür hab ich dann nen größeren Schluck in die Soße getan und Sherry zum Essen getrunken. Ich glaub, dann hatte es sich ausgeglichen *hicks* Vielen Dank, LG, Jane!

18.01.2006 14:16
Antworten
hirlitschka

Hallo Strubbelkoch, deine Bällchen waren wohl von Anfang an etwas zu weich und du hättest es mit Mehl oder auch Semmelbrösel ausgleichen sollen! Mit der Tomatensosse sollen sie auch nur noch übergossen werden oder nicht ganz gar braten und dann in der Soße leicht ziehen lassen. Wer Sherry nicht gern mag sollte mit der spanischen Küche vorsichtig sein! Evtl. kann man in diesem Fall den Sherry durch Rotwein ersetzen! Geschmacklich ist es aber nicht vergleichbar. Liebe Grüße, Sabine

26.11.2005 16:22
Antworten
strubbelkoch

Finde das Rezept nicht ganz so toll. Die Hackfleischbällchen sind schon fast in der Pfanne zurbröselt und als dann die Salsa dazukam wars aus mir Bällchen. Habe mich aber original an das Rezept gehalten. Zum anderen ist mir die Kombi dieser Bällchen mit der Salsa tomate al jerez zu viel des Sherry.

26.11.2005 15:38
Antworten
nobbiiron

Hi, bin auch ein Tapas-Fan. Habe bisher noch keine Albondigas gemacht, dank deines Rezeptes jetzt zum ersten Mal. Aaaalso, scheinst ja generell den Sherry gerne neben Pfeffer und Salz als Standardgewürz einzusetzen. Dazu muß ich sagen - geiiiiil, die waren Klasse, wie im Urlaub in einer kleinen typischen Tapasbar. Werde dieses "Gewürz" ausser für Salatsaucen auch öfter mal probieren. Danke für die Anregung.

13.11.2005 20:58
Antworten