Tapas - Pan de aceitunas


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 2.7
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 08.05.2005 723 kcal



Zutaten

für
250 g Mehl (Roggenmehl)
150 g Mehl (Weizenmehl)
100 g Maismehl
1 Pkt. Hefe (Trockenhefe)
200 ml Wasser, warmes
100 ml Olivenöl
200 g Oliven, schwarze oder grüne
10 g Rosmarin
Salz
Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
723
Eiweiß
13,22 g
Fett
33,14 g
Kohlenhydr.
91,88 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Die verschiedenen Mehlsorten mit Hefe, Salz und etwas Zucker mischen, Wasser und Olivenöl unters Mehl kneten bis der Teig geschmeidig ist. Abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen. Oliven mit Rosmarinnadeln klein hacken und unter den Teig kneten, noch mal gehen lassen. Aus dem Teig Rollen formen, auf gebuttertes Backblech oder mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und bei 200°C 25-30 Minuten im Backofen backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

der_schnapf

Guten Abend hirlitschka, dein Rezept liest sich gut und ich würde es gern ausprobieren, dafür allerdings nicht beinah kiloweise die Tapas machen. Wieviel Backbleche werden denn aus denn aus den "4 Portionen"; ich rechne es mir dann selber um. Schönen Samstagabend und beste Grüße, der_schnapf

09.03.2019 19:31
Antworten
berndk1407

Hallo hab die Stangen auch probiert, man muss höllisch aufpaasen, dass sie nicht zu lange im Ofen sind dennd annn wereden sie extren trocken und vor allem hart. Schmeckt aber super als Knabbergebäck zu Sangria oder Rotwein Gruss bernd

21.05.2014 12:56
Antworten
Stefan-xy

Sind super angekommen! Habe allerdings ein wenig die Rezeptur verändert, da mir das Maismehl doch suspekt war. Und Olivenbrot kenne ich ansonsten eher mit hellem Mehl, so dass ich Dinkel, statt Roggenmehl verwendet habe. Geformt habe ich es in kleinen Baguettdurchmesser. Man könnte es sogar im großen Baguettdurchmesser formen und so eine prima Streichfläche für Aioli oder ähnliches schaffen. Rosmarin schafft eine prime Note. Die Oliven habe ich mit dem Zwiebelschneider in die passende Stückgröße geschnitten. LG

04.02.2014 17:38
Antworten
macohe

Wenn die so ähnlich wie Grissinis werden sollen, dann ist es klar, dass die trocken werden. Drissinis sind sowas wie Knabbergebäck zum Wein, Käse ..... oder eben zu Antipasti und Tapas. Ich werde diese Stangen auf jeden Fall mal auprobieren. Klingt nämlich lecker, das Rezept. Was meint Ihr, wie lange kann man die Stangen aufbewahren (falls was übrigbleiben sollte)?

21.01.2013 18:19
Antworten
bekla

Ich habe die Pan de aceitunas ausprobiert und bei mir sind sie furchtbar trocken und relativ geschmacklos geworden. Da die Menge an Salz im Rezept nicht angegeben ist, habe ich nach Gefühl gesalzen. Sicher war das zu wenig. Vielleicht waren meine Stangen auch zu dünn.

28.08.2010 19:41
Antworten
la_loca_m

mhh hört sich lecker an! werde ich auf jeden fall ausprobieren! woher hast du denn dieses rezept?

12.04.2009 20:13
Antworten
hirlitschka

Hallo Sandy, du musst dir das wie diese ital. Grissinis vorstellen. Brötchen oder andere Formen sind nicht ratsam. Viele Grüße, Sabine

11.02.2008 10:57
Antworten
Sandybaby

Hallo, was für Rollen sollen geformt werden? Sollen die dann hinterher in Scheiben geschnitten werden oder isst man die ganze Rolle oder wie ist das gedacht? Kann man auch gleich kleine Brötchen oder Dreiecke daraus backen? Danke und Gruß Sandy

11.02.2008 10:02
Antworten