Bewertung
(1) Ø3,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 06.03.2017
gespeichert: 18 (0)*
gedruckt: 248 (7)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 10.11.2014
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

1 m.-großer Wirsing
500 g Hackfleisch, gemischt
Zwiebel(n)
100 g Räucherspeck
200 ml Gemüsebrühe
2 Becher süße Sahne
200 g Hartweizengrieß
200 g Weizenmehl
Eigelb
Ei(er)
  Salz und Pfeffer
  Muskatnuss, geriebene
6 EL Wasser (5 - 6 EL)
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 35 Min. Ruhezeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Als Erstes den Nudelteig zubereiten, da dieser im Kühlschrank mindestens eine halbe Stunde ruhen sollte. Dafür den Hartweizengrieß und das Weizenmehl in einer Schüssel mischen, das Eigelb und das ganze Ei mit einer Prise Salz hinzufügen und am besten mit der Hand verkneten. Nach und nach 5 - 6 EL Wasser dazugeben und zu einem glatten, nicht zu feuchten Teig verarbeiten. Den Teig in Frischhaltefolie einwickeln und zum Ruhen in den Kühlschrank legen.

Währenddessen die Füllung zubereiten. Dafür den Wirsingkohl grob zerkleinern und den Strunk entfernen. Den klein geschnittenen Wirsing waschen und anschließend in einer Salatschleuder trocknen.

Die Zwiebel und den Speck in kleine Würfel schneiden. Den Speck in einem ausreichend großen Topf anbraten und ruhig ein wenig Farbe nehmen lassen. Dann die Zwiebelwürfel dazugeben und kurz anschwitzen.
Den Wirsingkohl dazugeben und schön anschmoren. Mit Salz, Pfeffer und etwas frisch geriebener Muskatnuss würzen.
Dann das Hackfleisch dazugeben und mit anschmoren. Die Brühe angießen und etwa 10 Minuten köcheln lassen, bis der Kohl etwas weich wird und die Brühe gut eingekocht ist. Mit der Sahne auffüllen und nochmals ein paar Minuten köcheln lassen.

Den Topf vom Herd nehmen, das Kohl-Hackfleisch-Gemisch in ein Sieb geben und den Sud in einer Schüssel auffangen. Der Kohl sollte ruhig einen Moment gut abtropfen und abkühlen.

Den Nudelteig aus dem Kühlschrank holen und portionsweise mit einer Nudelmaschine zu dünnen Bahnen ausrollen.
Auf etwa 15 x 20 cm großen Nudelplatten jeweils eine Schicht von der Kohlmasse verteilen und die Platten vorsichtig aufrollen. Die Enden der Nudelrollen etwas abschneiden, damit sie schön gerade sind. Die Nudelrollen einmal in der Mitte teilen, sodass etwa 8 cm große Röllchen entstehen. Diese dann hochkant in einen Topf stellen und den Vorgang so oft wiederholen, bis der Topf gut gefüllt ist.

Zum Schluss den zuvor aufgefangen Sud darübergießen, mit Topfdeckel auf dem Herd aufkochen und ca. 10 Minuten köcheln lassen, bis die Nudeln gar sind.

Mit etwas von der Soße auf Tellern anrichten.

Dazu passt ein frischer Salat.