Backen
Brot oder Brötchen
Frühstück
Gluten
Lactose
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Gesüßtes Weißbrot / Hefezopf

aus dem Airfryer

Durchschnittliche Bewertung: 2.75
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 06.03.2017 535 kcal



Zutaten

für
100 ml Milch, lauwarme
15 g Hefe, frische
100 g Zucker
250 g Mehl
1 Msp. Meersalz
1 Eigelb
50 g Butter, weiche
2 EL Butter, weiche, zum Bestreichen

Nährwerte pro Portion

kcal
535
Eiweiß
8,54 g
Fett
23,93 g
Kohlenhydr.
70,61 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden
Die Milch erwärmen, in eine Rührschüssel geben, die Hefe hineinbröckeln und 15 g von dem Zucker dazugeben. Gut vermengen und die Hefe für 10 -15 Min. arbeiten lassen.

Nun alle restlichen Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und verkneten, mit einem feuchten Tuch abgedeckt an einem warmen Ort ca. 1,5 Stunden gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

Den Teig in die gefettete Airfryer Backform geben und erneut 30 - 40 Minuten abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

Den Teig an der Oberfläche mit einem scharfen Messer, kreuzweise einschneiden. So nimmt man dem Teig die Spannung. Nun in den kalten Airfryer stellen und bei 150 °C Umluft ca. 15 - 20 Minuten backen. Nach 5 - 10 Minuten Backzeit die Oberfläche mit etwas Butter einstreichen, fertig backen. Aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Tipp:
Diesen Grundteig können Sie auch mit Trockenfrüchten, kandierten Früchten, Nüssen oder Pinienkernen anreichern.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Guido-Weber

Hallo und sorry für die späte Antwort. Nein, das ist nicht zu wenig, habe das Rezept sehr häufig gemacht. Hast du es mal ausprobiert? Schöne Grüße Guido Weber

06.03.2019 06:45
Antworten
nimue369

250Gramm Mehl? Ist das nich zu wenig?

28.02.2019 09:39
Antworten