Apfelsahnetraum


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.18
 (9 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 28.02.2017



Zutaten

für

Für das Kompott:

4 Äpfel geschält, entkernt und fein gewürfelt
½ Tasse Wasser, ca. 125 ml
½ TL Zimtpulver
½ TL Rosmarin, getrocknet
1 EL Vanillezucker

Außerdem:

1 Becher Sahne (200 g)
200 g Schmand
250 g Quark
1 EL Vanillezucker
1 Pck. Sahnefest
Eierlikör

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 6 Stunden Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 6 Stunden 40 Minuten
Die gewürfelten Äpfel mit dem Wasser, Zimtpulver, Vanillezucker und Rosmarin ca. 10 Min. zu einem Kompott kochen. Gut auskühlen lassen.

Sahne, Schmand und Quark mit dem Vanillezucker und dem Sahnesteif steif schlagen.

Den Apfelkompott und die Sahnecreme schichtweise in Schälchen füllen und ca. 6 Stunden kalt stellen.

Vor dem Servieren mit Eierlikör übergießen.

Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Estefania1

Hallo! Der Apfelsahnetraum ist wirklich ein Träumchen. Ich benötigte auch zusätzlichen Zucker, aber ich gab auch etwas Zitronensaft für den Geschmack an die Äpfel. Für die Quarkmasse nahm ich sogar 2 Päckchen Vanillezucker. Den Kids hat es geschmeckt. Vielen Dank für das Rezept. Ein Foto habe ich hochgeladen. LG, Estefania

19.03.2021 05:39
Antworten
schaech001

Hallo, um ein paar Kalorien zu sparen, habe ich die Sahne durch Cremefine ersetzt. Etwas mehr Zucker brauchte ich auch, aber dieses Dessert schmeckt soo gut....muss ich bald wieder machen...auch, weil man es einen Tag vorher schon machen kann. Liebe Grüße Christine

01.11.2020 14:29
Antworten
badegast1

Hallo, ich habe erst die Sahne mit dem Sahnesteif und Vanillezucker steif geschlagen und dannunter die Quark-Schmand-Masse gerührt. Zuckr habe ich auch mehr gebraucht, und den Eierlikör habe ich weggelassen. LG Badegast1

19.10.2020 16:46
Antworten
ManuGro

Hallo, bei uns gab es diesen Apfelsahnetraum. Uns hat er sehr lecker geschmeckt. Ich habe allerdings etwas mehr Zucker gebraucht. Aber das ist ja Geschmackssache und kommt auch auf die Süße der Äpfel an. Bei uns wurden es 6 Portionen. LG ManuGro

16.10.2020 11:42
Antworten
Benesch

Hallo, bei uns gab es auch das ganze Rezept, war sehr lecker. Mit Eierlikör aber ohne Rosmarin, dafür mit Schokoraspel. Danke schön. Liebe Grüße Silvia

15.10.2020 18:01
Antworten
Chefkoch_Heidi

Vielen Dank für den Hinweis, ich habe die Sahne ergänzt. Liebe Grüße Heidi Chefkoch.de, Team Rezeptbearbeitung

13.10.2020 11:39
Antworten
käsespätzle

Hallo, bei uns gab es auch den Apfelsahnetraum. Ich habe das ganze Rezept gemacht und einen Becher Sahne genommen. Es wurde ja schon festgestellt, dass er bei den Zutaten fehlt, aber in der Zubereitung genannt wird. Ich habe aus der Menge 4 Portionen gemacht. Auch den Eierlikör habe ich oben als Topping drauf. Wir fanden das Dessert sehr lecker. LG käsespätzle

13.10.2020 08:46
Antworten
Hobbykochen

Hallo, auch ich habe die Hälfte des Rezeptes genommen und auch 100 g Sahne wie Estrella1, das hat dann gepasst. Sehr lecker mit dem Eierlikör als Guss! LG Hobbykochen

11.10.2020 15:24
Antworten
Estrella1

Von den Zutaten habe ich jeweils die Hälfte genommen und dazu 100 g geschlagene Sahne gegeben. Das hat so sehr gut gepasst, doch aus der Masse habe ich 3 große Portionen bekommen. Für mich sind solche Portionen als Dessert viel zu groß, ich hätte locker 4-5 Portionen herausbekommen. Übrigens auf den Eierlikör habe ich verzichtet, sowas mögen wir nicht. LG

05.10.2020 17:15
Antworten
ManuGro

Hallo, bei diesem Rezept kommt in der Rezeptbeschreibung Sahne vor, ist aber nicht in der Zutatenliste aufgeführt. Hast du da noch eine Mengenangabe? Vom Gefühl her würde ich 200 g Sahne verwenden. Allerdings würde das dann sicher mehr als 4 Portionen ergeben. LG ManuGro

30.09.2020 08:38
Antworten