Vegetarisch
Beilage
Kartoffel
gekocht
Paleo

Rezept speichern  Speichern

Mediterrane Stampfkartoffeln

Durchschnittliche Bewertung: 4.58
bei 98 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 07.05.2005 468 kcal



Zutaten

für
1 kg Kartoffel(n), vorwiegend festkochend
4 Schalotte(n)
2 Zehe/n Knoblauch
1 Bund Basilikum
100 g Tomate(n), getrocknete, in Öl eingelegte
50 g Pinienkerne
100 ml Olivenöl
1 TL Zitronensaft
Salz
Pfeffer, frisch gemahlen

Nährwerte pro Portion

kcal
468
Eiweiß
8,48 g
Fett
31,68 g
Kohlenhydr.
36,39 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Kartoffel, schälen, waschen und in Salzwasser garen. Schalotten schälen und fein würfeln. Den Knoblauch schälen und in dünne Scheiben schneiden. Das Basilikum waschen, trocken tupfen und die Blätter abzupfen. Die Tomaten hacken.

Die Pinienkerne trocken anrösten, herausnehmen und beiseite stellen. 2 Esslöffel Olivenöl erhitzen, darin die Schalotten und Knoblauch glasig dünsten, dann das restliche Öl hinzufügen und erwären.

Die Kartoffeln abgießen, das Öl darüber geben und nun grob stampfen. Die Pinienkerne, Tomaten und Basilikum untermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Zitronensaft abrunden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Andrea-2306

Perfekt! Ein kartoffelgericht der anderen Art.. Hab es als Beilage zu Rinderfilet gemacht - alle waren begeistert! Besonders die pinienkerne verleihen dem Gericht einen einmaligen Geschmack!

26.12.2018 21:07
Antworten
Higgins2

ich habe es zusammen mit Lachs aus dem Ofen gemacht und es ist einfach immer wieder wunderbar!!!

02.05.2018 00:27
Antworten
goldie1

hab das Pü gestern gemacht, dachte eigentlich Sauerkraut vom Vortag würde noch reichen mit kl. Bratwürstchen abba nö....., daher war ich auf der Suche nach einer Alternative.Habe mich an die Zutaten gehalten...fast... ich hab noch etwas Butter, dafür weniger Olivenöl und einen kleinen Schluck Milch rein getan, damit es etwas sämiger wird.....PERFEKT! Das Pü hat es nicht zum letzten Mal gegeben!!! Von mir 5 Sterne und von meinem Göga auch :) Bild lade ich gleich hoch.........nach dem kosten des Kartoffelbreis , mußte ich auch ein Bild machen!! *Fingerschleck*

01.09.2017 15:58
Antworten
Grill-Gunnar

dieses Rezept hatte ich im Jahr 2003 schon einmal zubereitet, ich war damals schon begeistert, am 16.7.2017 habe ich es wieder einmal gemacht, diesmal draußen, es ist einfach eine erstklassige Kombination, dazu gab es Fisch vom Grill. beste Grüße vom Grill, Gunnar

22.07.2017 19:59
Antworten
desi_1103

Sehr lecker! Wird ab sofort in unser Kochsortiment aufgenommen :) habe getrocknete Tomaten verwendet, die ich morgens in Öl eingelegt habe! Damit ging es auch super :)

10.01.2017 21:50
Antworten
Gelöschter Nutzer

Ein ganz leckeres Essen "ohne was"... Pinienkerne hatte ich nicht im Haus,darum weggelassen - hat mir gut geschmeckt und ist schnell gemacht.

03.01.2009 08:25
Antworten
brimo

Mein absolutes Lieblingsrezept! Unbedingt getrocknete Tomaten in Öl verwenden. Gibt einen intensiveren Geschmack als die Tomaten zum einweichen. Den Fehler habe ich schon mal gemacht. Falls keine Pinienkerne im Haus sind, es geht auch ohne.

31.08.2008 17:11
Antworten
1979Moni

Ich habe dieses Rezept gestern Abend zusammen mit einem Rollbraten auf den Tisch gebracht! Es war supter lecker und gar nicht so aufwendig wie zuerst angenommen. Das wird es bei uns mal wieder geben. Es ist im persönlichen Lieblingsbuch aufgenommen. LG Monika

20.11.2007 09:36
Antworten
jandark

Bei alfredissimo wurde dieses Rezept von Gabi Bauer vorgestellt. Für mich ein absoluter Renner. Eins meiner Lieblingsgerichte. gruß jandark

19.11.2007 14:34
Antworten
Patty§Lars

Das Rezept haben wir bei der Taufe unserer Tochter gemacht und es war super lecker. Gut vorzubereiten, in großen Mengen kochbar und selbst am anderen Tage ,aufgewärmt, noch sehr gut zu essen. Hatten wohl etwas viel gemacht*hihi*. Habe allerdings nicht so viel Basilikum genommen wie angegeben. Selbst unsere Essmuffel waren begeistert...

26.07.2005 13:57
Antworten