Buchweizen-Hackfleisch-Tomateneintopf


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 23.02.2017



Zutaten

für
300 g Buchweizen, schwarzer
1.000 g Tomaten, passierte
50 g Butter
3 Karotte(n)
2 Zwiebel(n)
Knollensellerie
1 Zehe/n Knoblauch
400 g Hackfleisch
1 EL, gehäuft Petersilie, gehackte
1 EL Majoran
1 EL Thymian
1 Schuss Rotwein, trockener
1 TL Salz
1 Prise(n) Muskat
1 Becher Joghurt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Buchweizen abspülen und abtropfen lassen, beiseite stellen. Zwiebeln, Sellerie, Karotten, Knoblauch und Kräuter hacken.

Hackfleisch in einer Pfanne mit Butter anbraten, bis es braun und krümelig wird. Nach und nach das gehackte Gemüse zugeben und kurz mitbraten (Zwiebeln und Knoblauch zuletzt, sonst werden sie schwarz und bitter). Mit Rotwein ablöschen. Tomaten, Kräuter, 1 TL Salz und Muskat zugeben.

Buchweizen kurz mit Butter in einem zweiten Kochgefäß anbraten, bis er leicht nussig duftet. Dann den Buchweizen zum Hackfleisch geben. Nach Belieben mit Pfeffer und ggf. Chili würzen. Eine Stunde bei geschlossenem Deckel mit geringer Hitze köcheln lassen.

Mit einem Klecks Joghurt (ggf. gemischt mit Salz, Petersilie und evtl. etwas Knoblauch) servieren.

Dieses Rezept ist eine Variante vom Buchweizen - Hackfleisch - Tomateneintopf von Jansa.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

lasvegas17

Suuuper lecker! Und so einfach eigentlich. Meine Familie war begeistert. Habe es genau nach Rezept gekocht, bis auf den Rotwein, den habe ich mit einem Schuss dunklem Balsamico ersetzt. Und bei der Stunde köcheln, habe ich nach Bedarf Wasser aufgefüllt und umgerührt, weil es sonst zu fest wurde. Das werde ich jetzt definitiv öfters kochen :-)

04.04.2022 14:45
Antworten
mausi-für-5

Genau ans Rezept gehalten, aber noch Wasser dazu gegeben, damit die Konsistenz für uns passt. Geschmacklich super. Nichts Außergewöhnliches, aber trotzdem gut und bodenständig. Vielen Dank für das Rezept. LG mausi

25.11.2019 21:17
Antworten
maritka

War sehr lecker - Danke ! Ich habe noch ein bisschen mit Curry abgeschmeckt und etwas chillissauce. Habe die Sauce getrennt serviert - mit Buchweizen (mit Brühe aufgekocht) und Nudeln (für diejenigen die keinen mögen).

27.04.2017 06:17
Antworten