Braten
Festlich
Fisch
Gemüse
Hauptspeise
Kartoffeln
Schwein
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Winterkabeljau mit Brokkoli-Kartoffel-Stampf und Kräuter-Sahne-Käse-Soße

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

90 Min. normal 21.02.2017



Zutaten

für
350 g Skreifilet(s) (Winterkabeljau), mit oder ohne Haut
etwas Zitronensaft
Olivenöl
Salz und Pfeffer aus der Mühle
n. B. Granatapfelkerne
n. B. Mandelblättchen
5 Scheibe/n Bacon
5 Scheibe/n Schwarzwälder Schinken

Für das Püree:

400 g Kartoffel(n), mehligkochend
300 g Brokkoli, klein, ohne Stiele
80 g Butter
75 ml Milch
75 ml süße Sahne
1 Ei(er)
Salz
Muskat

Für die Sauce:

1 kleine Zwiebel(n)
2 Knoblauchzehe(n)
etwas süße Sahne
100 g Kräuterfrischkäse
4 TL Kräuter, achterlei, TK
1 TL Zitronensaft
1 TL Zitronenabrieb
Salz und Pfeffer aus der Mühle

Für das Gemüse:

2 Möhre(n) (violette Wildmöhren)
½ Fenchelknolle(n)
etwas Puderzucker
1 TL Honig
1 TL Butter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 15 Minuten
Die Kartoffeln schälen und weich kochen. Ebenfalls den Brokkoli weich kochen.

In der Zwischenzeit das Fischfilet abwaschen, trocknen und in mundgerechte Stücke schneiden. Das Filet mit Salz und Pfeffer würzen und mit ein wenig Zitronensaft beträufeln.
In eine Pfanne Öl geben und den Fisch darin ca. 5 Minuten scharf braten. Dann das Filet wenden und ca. 3 Minuten von der anderen Seite auf kleiner Flamme braten, damit der Fisch glasig bleibt. Jetzt den Fisch rausnehmen und die Pfanne beiseite stellen.

Die gekochten Kartoffeln und den Brokkoli abgießen und beides zusammen mit einem Stampfer zerstampfen, dabei die Butter mit dazugeben. Ebenfalls nun die angewärmte Milch mit der Sahne dazugeben und gut vermischen. Den Brei mit Salz und Muskat abschmecken. Zum Schluss ein Ei unterheben.

Die Zwiebel und den Knoblauch klein schneiden und in der Pfanne, in der zuvor der Fisch gebraten wurde, anrösten. Mit der Sahne ablöschen und den Frischkäse zum Andicken einrühren. Zum Schluss Kräuter, Zitronensaft und Zitronenabrieb dazugeben. Auch hier wieder mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Jetzt wird noch ein Möhren-Fenchel-Gemüse gekocht. Die dunklen Wildmöhren und die halbe Fenchelknolle stifteln und in Salzwasser bissfest kochen. Dann in einer Pfanne mit dem Puderzucker bestäuben und mit dem Honig in der Butter glasieren.

Die Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Fett rösten.

Den Bacon und Schwarzwälder Schinken klein schneiden und ebenfalls in der Pfanne kräftig braten.

Wenn alles fertig ist, den Brokkoli-Kartoffel-Stampf auf Teller drapieren und daneben das Gemüse und das Fischfilet. Nun die Käse-Kräuter-Soße über den Fisch geben. Auf den Stampf noch die Mandelblättchen und Granatapfelkerne verteilen. Ringsherum um den Stampf den Speck und Schinken anrichten.

Dies ist ein Festtagsessen. Ein guter, herber Weißwein passt dazu.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.