Dinkelspätzle


Rezept speichern  Speichern

eignen sich gut zum Einfrieren

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 22.02.2017



Zutaten

für
300 g Dinkelmehl
2 EL Dinkelgrieß
50 ml Wasser, kaltes
1 TL, gestr. Salz
5 Ei(er)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Einen großen Topf mit stark gesalzenem (etwas versalzenem) Wasser zum Kochen bringen.

Währenddessen die Zutaten mischen und gründlich verschlagen, bis der Teig Blasen schlägt. Dann noch kurz ruhen lassen. Der Teig sollte schwer vom Löffel gehen. Die Spätzle entweder vom Brett schaben oder mit Spätzlehobel im kochenden Wasser einmal aufkochen lassen. 1 bis 2 Minuten reichen. Dann mit einem Schaumlöffel herausholen und kurz in Eiswasser abkühlen lassen.

Die Spätzle fertig zubereiten und dann nach Wunsch weiterverarbeiten, wie zum Beispiel:
Man kann sie z.B. einfrieren, in einer heißen Pfanne mit Butter und Petersilie schwenken oder als Beilage servieren

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ruthio

so soll das ;-)

26.01.2021 11:21
Antworten
ruthio

Kannst du alles damit machen. Ich schabe sie aus Faulheitsgründen durch dieses Tupperteil. Je nachdem, wie schnell oder langsam du arbeitest und natürlich je nach Konsistenz des Teiges kannst du beides damit machen

26.01.2021 11:20
Antworten
petra_kneissler

Hallo hast du lange Spätzle gemacht oder knõpfle?

25.01.2021 22:49
Antworten
ruthio

freut mich sehr ;-)

12.01.2019 22:41
Antworten
lalalalalalala

Hallo, ich habe heute diese Dinkelspätzle gesehen und musste sie gleich testen. Da ich schon immer Dinkelspätzle machte aber ohne Grieß habe ich sie mal so gemacht. Habe für 2 Personen 125 g Dinkelmehl und 1 Eßlöffel Grieß, 2 große Eier verwendet den Rest wie angegeben war ausreichend. Aja und eine Prise frischgeriebene Muskatnuss musste rein. Ein empfehlenswertes Rezept. Danke Liebe Grüße Elfi

12.01.2019 17:50
Antworten