Galaktobóuriko


Rezept speichern  Speichern

griechische Teigpastete mit Vanillecreme

Durchschnittliche Bewertung: 4.51
 (94 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 07.05.2005



Zutaten

für
3 Ei(er)
300 g Zucker
90 g Grieß (Hartweizengrieß)
1 Vanilleschote(n) oder 2 Pck. Vanillezucker
1 Zitrone(n), unbehandelt
1 Liter Milch
1 Prise(n) Salz
6 große Teig - Blätter (Filo oder Yufka)
150 g Butter
8 EL Milch
1 TL Zimt, Pulver
Butter für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Die angegebene Menge ist für ein Tapsi gedacht (das ist eine große runde Form, mit etwa 7-cm-hohem Rand und ca. 30 cm im Durchmesser) geht aber auch auf einem normalen Backblech.

Eier mit 200 g Zucker schaumig rühren und den Grieß einrieseln lassen, das Vanillemark (oder den Vanillezucker) dazugeben. Die Zitronenschale abreiben und unterrühren, die Zitrone auspressen (den Saft brauchen wir später für den Sirup). Milch unter die Masse rühren, die leere Vanillestange und das Salz dazugeben und in einem Topf alles unter Rühren aufkochen. Wenn die Masse dickt, den Topf vom Herd nehmen, die Vanilleschote herausnehmen und die Masse abkühlen lassen. Ab und zu umrühren.
Blech oder Form fetten und mit Wasser kurz kalt abspülen. 3 Teigblätter auf das Blech geben, der Teig muss in der Größe an jeder Seite ca. 5 cm über den Rand hängen.
Butter und Milch in der Mikrowelle oder im Wasserbad schmelzen und die Teigblätter gut damit bepinseln. Die abgekühlte Vanillecreme gleichmäßig darauf verteilen und dann die überstehenden Teigränder nach oben umklappen. Die restlichen 3 Teigblätter als Deckel darauf geben und wieder mit der Milchbutter einpinseln.
Mit einem scharfen Messer kleine Portionen schneiden (am besten zuerst Rechtecke und diese dann halbieren). Pastete mit etwas Wasser besprenkeln und auf der mittleren Schiene bei 180°C ca. 35-40 Minuten backen.

Sirup kochen: Den restlichen Zucker (100 g) mit dem Zimtpulver, dem Zitronensaft und ca. 125 ml Wasser kräftig kochen lassen, bis ein Sirup entsteht. Die noch heiße Pastete damit tränken.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Versen

Ich liebe dieses Dessert! Schmeckt auch kalt gut! Danke für das Rezept. Lg Versen

12.03.2021 17:19
Antworten
Mhunja

Schmeckt perfekt und absolut typisch. Habe den Zuckeranteil genau so belassen, weil griechisches Dessert süß sein muss ;))

19.08.2019 12:47
Antworten
Wildblütenhonig

Heute ausprobiert: leicht und recht schnell zuzubereiten. Bin schon gespannt, wie es schmeckt! :)

07.03.2019 12:55
Antworten
Puffelchen165

Habe ich heute zum ersten mal gebacken. Und das Rezept hat meine Erwartungen übertroffen. Sehr lecker!

25.12.2017 14:54
Antworten
Sternenfee75

Beim Griechen schon so oft gegessen und heute endlich das erste Mal selbst ausprobiert und es war wirklich sehr lecker! Allerdings war -wie schon Vorgänger schrieben- die Menge des Butter-/Wassergemisches zuviel. Ich hatte fast ein Drittel übrig obwohl ich alles wirklich verschwenderisch getränkt habe. Die Griesfüllung war auch bei mir minimal zu flüssig, aber ist noch nicht rausgelaufen. Was aber fand ich persönlich gar nicht passte ist der Sirup oben drauf. Das ist bei noch keinem Griechen so gewesen wo ich das gegessen habe. Ich finde die Zitrone passt nicht rein. Wir haben die oberste Lage wieder abgezogen und es dann ohne Sirup mit Vanilleeis serviert. Definitiv sehr lecker und macht sehr satt. Wird es wieder geben, dann allerdings ohne Zitronensaft oder mit Mandelsirup bestrichen, das kann ich mir sehr lecker vorstellen. Danke für das Rezept!

01.11.2017 20:01
Antworten
erfix

Hallo, wo bekomme ich diese Teigblätter her? Was ist das für Teig? Gruß erfix

16.08.2006 20:26
Antworten
carmen123

Hallo, gott sei dank habe ich dieses Rezept hier gefunden. Habe es heute ausprobiert - meine Familie war begeistert. Muss mich aber Sylv anschließen, beim nächsten Mal werde ich wesentlich weniger Zucker nehmen. Auch die Menge der Butter war für die Form, die ich gemacht habe einiges zuviel. Aber ansonsten - superlecker. Caro

31.05.2006 15:24
Antworten
Parisestmaville

Hey, kannst du mir vielleicht verraten wie viel Zucker und Butter du verwendet hast? :)

28.07.2014 21:17
Antworten
Baerenkueche

Hallo, kann mich Sylv nur anschließen. Habe dieses Rezept schon länger in meiner CK-cue-Datei abgespeichert, weil ich es immer wieder mache. Kann diese Nachspeise - oder Kuchen - nur jedem empfehlen!!! LG Elvira

24.05.2005 09:39
Antworten
Sylv1802

Hallöchen, endlich ist dieses Rezept unter den Rezepten freigeschaltet. Ich kenne es schon seit langem aus dem Forum - und ich MUSS es jedem empfehlen!!! Das ist superlecker. Das einzige, was ich immer etwas anders mache, ist um einiges weniger Zucker. Und zum Schluß essen wir es mit Vanilleeis - ein TRAUM!!! Jeder, der das BESONDERE SÜSSE will, muß dieses Rezept probieren!!! Danke!!! LG, Sylv

14.05.2005 09:39
Antworten