Eintopf
gebunden
Gemüse
Hauptspeise
Kartoffeln
Rind
Schmoren
Schwein
Suppe
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Nilanis Weißkohl-Eintopf mit Kamenzern

herzhafter Eintopf mit einer sächsischen Wurstspezialität

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. simpel 20.02.2017



Zutaten

für
1 kl. Kopf Weißkohl
3 große Karotte(n)
5 m.-große Kartoffel(n)
2 große Zwiebel(n)
3 Zehe/n Knoblauch
1 Liter Gemüsebrühe
1 Liter Rinderbrühe
3 Würste (Kamenzer)
300 g Hackfleisch, gemischt
100 ml Sahne
3 EL Tomatenmark
2 EL Balsamico
1 EL Ahornsirup
n. B. Salz und Pfeffer
evtl. Kümmel
evtl. Paprikapulver

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Den Strunk vom Kraut entfernen, den Rest klein schneiden. Portionsweise dünsten, bis es den gewünschten Bräunungsgrad hat. In einen großen Topf füllen, mit Gemüse- und Rinderbrühe auffüllen und auf kleiner Stufe köcheln lassen.

Die klein geschnittenen Zwiebeln bräunlich anbraten, Karotten und Kartoffeln klein schneiden und dazugeben, ein paar Minuten mitdünsten. Den klein gehackten Knoblauch dazu, noch max. 1 min. unter Rühren auf kleiner Stufe braten. Das Aroma des Knoblauchs soll sich entfalten, aber er soll nicht verbrennen, sonst wird er bitter. Den Inhalt der Pfanne zum Eintopf geben.

Die Kamenzer klein schneiden, ebenfalls zum Eintopf geben. Das Hackfleisch krümelig braten, zum Eintopf geben. Den Eintopf noch ca. 15 min. köcheln lassen.

Die Brühe müsste nun schon gut den Geschmack der Kamenzer angenommen haben. Bei "Ersatzwurst" evtl. mit Kümmel und etwas Paprika nachwürzen.

Die Sahne mit Tomatenmark, Balsamico und Ahornsirup (etwas Zucker oder Honig tut‘s auch) verrühren, zum Eintopf geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Kamenzer sind eine Wurstspezialität aus Kamenz, Sachsen. Wer keine zur Hand hat, kann nach etwas Ähnlichem suchen, Debreziner-Würste gehen z.B. auch.

Ich koche immer gleich einen großen Topf voll, so kann ich einen ganzen Weißkohl auf einmal verarbeiten, und der Eintopf lässt sich super einfrieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Nilani

Eine super Abwandlung: man kann den Weißkohl auch durch Sauerkraut ersetzen. Gut waschen und beim Balsamico vorsichtig sein, es soll ja nicht zu sauer werden. Schmeckt natürlich nicht genauso, aber ich liebe auch diese Variante!

23.04.2017 16:52
Antworten