Bewertung
(1) Ø3,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 20.02.2017
gespeichert: 5 (0)*
gedruckt: 127 (3)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 15.08.2015
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

250 g Suppenfleisch vom Rind
1 Pck. Suppengrün, Sellerie, Karotten, Zwiebel, Lauch und Petersilie
Apfel, säuerlich, z.B. Boscop
Ei(er), hart gekocht
4 m.-große Gewürzgurke(n)
1 kleine Zwiebel(n), rot
4 TL Sahnemeerrettich
100 ml Sahne
2 EL Mayonnaise
  Sonnenblumenöl
  Apfelessig
  Salz und Pfeffer
  Muskatnuss, geriebene
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 2 Std. Ruhezeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Karotten schälen und halbieren. Den Sellerie putzen und halbieren. Die eine Hälfte klein schneiden die andere am Stück lassen, den Rest des Suppengemüses putzen und klein schneiden. Mit dem Suppenfleisch 1,5 bis 2 Stunden kochen, bis das Suppenfleisch weich ist, aber nicht zerfällt. Die Brühe abseihen, kann man als Suppe verwenden oder für Soßen. Vom Suppengrün 2 Karotten und das große Stück Sellerie sowie das Suppenfleisch herausnehmen. Alles abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Eier hart kochen, den Apfel schälen, entkernen und klein schneiden. Die Gürkchen und die Zwiebel klein würfeln. Die Eier auch würfeln. Den gekochten Sellerie, die Karotten und das Fleisch ebenfalls in kleine Würfel schneiden. Alles gut mischen und mit Pfeffer, Salz und etwas Muskatnuss würzen. Den Essig und das Öl nach Geschmack zugeben. Sahne, Mayonnaise und Sahnemeerrettich mischen und ebenfalls über die Zutaten geben. Alles vorsichtig vermengen und mindestens zwei Stunden durchziehen lassen.

Schmeckt besonders gut zu Bratkartoffeln.