Süßkartoffelsuppe mit Orange und Rosmarin


Rezept speichern  Speichern

fruchtige Gemüsecremesuppe

Durchschnittliche Bewertung: 3.6
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. normal 18.02.2017



Zutaten

für
1 m.-große Zwiebel(n)
2 kleine Knoblauchzehe(n)
2 EL Olivenöl
3 Süßkartoffel(n), ca. 700 g
2 Zweig/e Rosmarin
½ Liter Hühnerbrühe oder Gemüsebrühe
¼ Liter Sahne oder vegane Alternative, zB Sojasahne
1 Orange(n), Saft davon, evt. auch Zesten davon
Salz und Pfeffer
Chili

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Die Zwiebel klein schneiden, Knoblauchzehen ebenfalls in kleine Stücke schneiden.

Olivenöl in einem großen Topf (er sollte vor allem etwas höher sein, das ist hilfreich beim Pürieren) erhitzen und Zwiebeln sowie Knoblauch darin anschwitzen. Rosmarinzweige dazugeben und kurz mitbraten. Süßkartoffeln schälen und in kleine Stücke schneiden, in den Topf geben und kurz mitbraten.
Mit der Hühnerbrühe oder Gemüsebrühe aufgießen, zum Kochen bringen und zugedeckt etwa 15 - 20 Minuten köcheln lassen. Die Kochzeit richtet sich nach der Größe der Süßkartoffelstücke, die sollten angenehm weich sein - einfach mal probieren.

Rosmarinzweige entfernen und die Suppe mit einem Mixstab pürieren. Mit Sahne aufgießen und ein paar Minuten einkochen lassen. Mit Orangensaft, Salz, Pfeffer und nach Belieben auch Chili abschmecken.

Tipp: Wenn die Schale der Orange zum Verzehr geeignet ist, vor dem Auspressen einige Zesten abreiben und die Suppe mit einem Klecks aufgeschlagener Sahne, Orangenzesten und evtl. einem frischen Rosmarinzweig garniert servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sterneköchin2011

Hallo, habe das halbe Rezept für zwei Portionen gekocht, jedoch bezüglich der Hühnerbrühe einen halben Liter hinzugefügt. So war für uns nach dem Pürieren die Konsistenz schön sämig und nicht so dick. Auch habe ich den Saft von zwei Orangen hinzugefügt, es sollte ja auch schön nach Orange schmecken. Insgesamt ist das für uns ein perfektes Rezept wo alles geschmacklich passt. Die koche ich gerne wieder. LG von Sterneköchin2011

11.12.2019 13:26
Antworten
eorann

Hallo, entschuldige bitte, ich habe Deine Frage irgendwie übersehen. Besser spät als nie: die Suppe kannst Du problemlos am Vortag vorkochen. Ich habe öfters noch Reste am nächsten Tag, da verändert sich nichts. Eventuell dickt sie ein wenig an, aber das lässt sich im Fall ja leicht korrigieren (aber bitte erst Flüssigkeit nachgießen, wenn die Suppe wieder heiß ist!! Abgekühlt kann die Konsistenz nämlich täuschen...) LG eorann

29.06.2018 10:29
Antworten
Geli2

Hallo, würde diese tolle Suppe gerne schon am Vortag zubereiten. Da es aber mein erster Ausflug mit Süßkartoffeln ist, kann mir vielleicht jemand sagen, ob dies möglich ist oder ob sich die Süßkartoffeln irgendwie "verändern" über Nacht. Vielen Dank!

23.12.2017 13:48
Antworten
eorann

Hallo Estrella, danke auch ganz besonders für das tolle Foto! Sieht zum Auslöffeln hübsch und gut aus :) LG eorann

27.11.2017 12:28
Antworten
eorann

Hallo Estrella, dankeschön! Das freut mich sehr :) LG eorann

26.11.2017 17:15
Antworten
Estrella1

Hallo! Habe die Suppe für ein großes Familienfest gemacht. Sie hat allen sehr gut geschmeckt. Die Suppe hat ein feines Aroma nach Orange und Rosmarin. Mache ich gerne wieder! LG Estrella

26.11.2017 16:47
Antworten
eorann

Dankeschön, liebe Heidi! :) Liebe Grüße, eorann

20.02.2017 16:56
Antworten
Chefkoch_Heidi

Hallo Eorann, das Gewicht der Süßkartoffeln wurde eingetragen. Liebe Grüße Heidi Chefkoch.de, Team Rezeptbearbeitung

20.02.2017 16:48
Antworten
eorann

Hallo, hier ein NACHTRAG ZUR ZUTATENMENGE - die 3 Süßkartoffeln, die angegeben sind, haben geschält bei mir etwa 650g ergeben. Ungeschält also ca. 700g... Sorry, hatte ich übersehen einzutragen. LG und gutes Gelingen allen NachkocherInnen eorann

20.02.2017 16:37
Antworten