Fleisch
Gemüse
Hauptspeise
Rind
Nudeln
Auflauf
Schwein
Herbst
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Brokkoli - Lasagne

Durchschnittliche Bewertung: 3.62
bei 11 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 05.05.2005 1043 kcal



Zutaten

für
500 g Hackfleisch, gemischt
500 g Brokkoli
1 Pkt. Lasagneplatte(n)
1 Zwiebel(n)
1 Dose Tomate(n), geschält
2 EL Butter
2 EL Mehl
500 ml Milch
2 EL Tomatenmark
Salz
Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
1043
Eiweiß
50,89 g
Fett
49,81 g
Kohlenhydr.
97,22 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Brokkoli in recht kleine Röschen teilen und waschen. Zwiebel würfeln und in etwas Öl glasig dünsten. Hackfleisch zufügen, krümelig braten, und mit Salz und Pfeffer würzen. Anschließend den Brokkoli zufügen. Nach ca. 10 Minuten die geschälten, gewürfelten Tomaten dazu und mit anbraten.
Aus Butter und Mehl in einem separaten Topf eine Mehlschwitze zubereiten. Dann langsam mit einem Schneebesen die Milch zufügen. Das Tomatenmark einrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.
In der Auflaufform Hackfleisch und Lasagenudeln abwechselnd schichten. Als oberste Schicht Lasagenudeln. Auf diese die Soße geben und alles etwa 30 Minuten bei 180 Grad in den Backofen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

yaisna

sehr lecker. habe noch geriebenen käse drüber gegeben. selbst unsere kleinen skeptiker haben alles aufgefuttert

13.12.2017 21:48
Antworten
Akaiya

Sehr lecker! Leider stelle ich immer wieder fest, dass Brokkoli nicht mein Gemüse ist. Hatte noch eine Paprika über, die kam noch mit dazu. Von mir 4*

07.08.2016 18:32
Antworten
DieMamiii

Ein super leckeres Rezept. Geht recht flott und ist mal was anderes zur "Standard-Lasagne". :)

07.04.2015 13:01
Antworten
KatzeMerlin

Hat uns gut geschmeckt. Was mir an dem Rezept gefällt, dass da keine Sahne drin sitzt. Wir haben mageres Hackfleisch genommen und somit war es weniger kalorienreich. Auch ich habe mich an den Kommentartip gehalten und noch 1/8 liter Fleischbrühe hinzugefügt und die Sosse auch zwischen die Schichten verteilt. Das Rezept wird es noch öfters geben. Dankeschön!

27.08.2013 18:46
Antworten
IchKocheFürChristian

Haben die Lasage ausprobiert und ein bisschen was verändert. Haben den Broccoli blanchiert und dann zum Schluss zur Sauce gegeben. So war er noch bissfest nach dem Backen. Die Bechamel haben wir klassisch ohne Tomatenmark gemacht und ansonsten noch ein paar Gewürze und etwas Knoblauch an die Hacksauce gegeben. Die Grundidee ist klasse und wirklich lecker. Gruß, Michi

23.03.2011 01:04
Antworten
ula50

Hallo, die Beschamelsauce wird pikanter, wenn man sie mit ein wenig Curry, Muskatnuß, rotem Paprikapulver und wie schon vorgeschlagen mit Zitronensaft würzt. Diese Lasagne ist nicht nur lecker sondern durch das Gemüse und das Weglassen vom geriebenen Käse auch gesund. Vielen Dank für das Rezept. Lg Ursula

20.01.2011 14:25
Antworten
bmsparr

Ja, dies ist auch das Lasagne Rezept, was ich immer koche - zur Begeisterung aller in der Familie! Meins ist genau das Gleiche, ausser dass es noch 1/8 Liter Fleischbruehe zur Hack/Brokkoli Mischung angibt. Denn sowohl diese Mischung als auch die Bechamelsosse sollte genug Fluessigkeit haben, um die Nudeln gut aufzuweichen. Auch sagt mein Rezept, dass man/frau auf jede Lage Nudeln die Bechamelsosse gibt, nicht nur ganz oben. Und wenn jemandem der 'oomph' in der Bechamelsauce fehlt: ein Schuss Zitronensaft am Schluss gibt dem ganzen etwas extra Pfiff. Ausserdem tue ich oft am Ende noch ein bisschen geriebenen Kaese obenauf, weil's schoen aussieht.

26.10.2009 04:38
Antworten
Edelzicke

Hallo Esther, ich habe grad Dein Rezept ausprobiert, Einfach lecker!!!! lg edelzicke

01.06.2006 20:23
Antworten
Clarisza

Die Idee mit Brokkoli ist fein, aber ich habe noch ein bißchen gewürzt: Zur Zwiebel ein paar Knoblauchzehen und in das Sugo frischen Oregano und Thymian - die Flüssigkeiten reichten weder bei der Sauce Bechamel noch beim Sugo, da hab ich mehr gebraucht. Das Tomatenmark hab ich ins Sugo gemacht, nicht in die Bechamelsauce. Die Röschen sollten sehr klein sein, aber die Kombination ist sehr lecker. Lieben Dank für das Rezept Clarissa

19.06.2005 12:53
Antworten
bausti

Moin, werde bald wieder machen Schmeckte sehr gut. Anneli

06.05.2005 11:30
Antworten