Kokos-Bananen-Kuchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

glutenfrei

Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 19.02.2017 2035 kcal



Zutaten

für
100 g Margarine
80 g Stevia (1:2)
1 Pck. Vanillinzucker
2 Ei(er), Größe M
2 EL Wasser
150 g Kokosmehl
2 TL Backpulver
1 Prise(n) Salz
½ TL Ingwerpulver
2 große Banane(n), reife (wenn sie bereits braun sind, schmecken sie aromatischer und süßer)
Fett und Paniermehl für die Form

Nährwerte pro Portion

kcal
2035
Eiweiß
50,56 g
Fett
134,28 g
Kohlenhydr.
118,37 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 25 Minuten
Eine Kastenform einfetten und mit Semmelbröseln ausstreuen.

Die Eier mit dem Stevia schaumig schlagen. Margarine und Vanillinzucker ebenfalls unterrühren.. Nach und nach das Wasser einrühren.

Das Kokosmehl mit dem Backpulver mischen. Zu der Mischung eine Prise Ingwer sowie eine Prise Salz geben. Die Bananen mit einer Gabel zerdrücken (es sollte so eine Art Brei ergeben) unter den Teig mischen. In die Form füllen und glatt streichen. Nicht wundern, die Konsistenz ist nicht wirklich flüssig, eher „fluffig“. Das ist richtig so. Bei 180 °C (Ober-/Unterhitze) ca. 60 Min. backen.

Kuchen auf ein Gitter stürzen und leicht abkühlen lassen. Wer mag, kann nun noch geschmolzene Kuvertüre über den Kuchen geben und ggf. entsprechende Dekoration hinzufügen. Ich empfehle Zartbitterkuvertüre, da der Kuchen durch die Bananen eine gute Süße mitbringt.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Missreef

Schade, dass ich keine Antwort bekommen habe. Ich habe jetzt 160g Zucker genommen und das fand ich ok. Da ich absolut Glutenfrei backen musste, hab ich die Kastenform mit Backpapier ausgelegt und keine Semmelbrösel genommen. Der Kuchen wurde nach der halbem Backzeit etwas dunkel, da hab ich ihn mit Backpapier abgedeckt. Er ging leider überhaupt nicht auf, dadurch war er optisch nicht ganz so schön. Da ist die Glasur fast ein muss. Meinen Gästen hat er super geschmeckt und als Glutenfreier Kuchen ohne Nüsse das perfekte Rezept. Danke. :)

29.09.2018 10:00
Antworten
Missreef

Hallo, ich würde deinen Kuchen gern nachbacken. Ich möchte aber lieber richtigen Zucker verwenden. Wieviel sollte ich nehmen? Herzlichen Dank.

24.09.2018 09:28
Antworten