Backen
einfach
Mehlspeisen
Schnell
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Hamsterwaffeln

In Dosen verpackt so lange haltbar wie Kekse

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. simpel 17.02.2017



Zutaten

für
175 g Kokosfett (Palmin)
175 g Puderzucker
1 Pck. Vanillezucker
1 EL Rum
1 Prise(n) Salz
4 Ei(er)
200 g Mehl
50 g Speisestärke
½ TL Backpulver

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Palmin oder anderes Kokosfett auflösen und abkühlen, dann mit Zucker, Rum, Salz und den Eiern schaumig rühren. Mehl, Stärke und Backpulver unterrühren. Der Teig ist im Unterschied zu "normalem" Waffelteig nicht flüssig, sondern kompakt aber weich.

Die Waffeln im vorgeheizten, gefetteten Waffeleisen ausbacken. Da die Waffeln mürbe sind, krümeln sie etwas beim Herausnehmen aus dem Waffeleisen. Es reicht aber, wenn das Waffeleisen nach der gesamten "Back-Session" gereinigt wird.

Nachdem die Waffeln auf einem Gitter ausgekühlt sind, lassen sie sich ganz leicht in die einzelnen Herzen teilen. In Blechdosen verpackt bleiben die "Hamsterwaffeln" 4 - 6 Wochen knusprig - daher der Name. Allerdings überleben sie meist nicht so lange ...

Insbesondere im Sommer ist dieses Rezept eine sehr gute Alternative zum "Kaffeekuchen", wenn sich das Leben im Garten/auf der Terrasse abspielt und im Haus nicht stundenlang der Backofen laufen soll. Mit etwas Zitronenabrieb und -saft statt Rum schmecken die Waffeln dann sicher noch erfrischender.

Tipp: Um die ganze Packung Palmin zu verwerten, bereite ich das Rezept auch gerne mit 250 g Palmin, 250 g Puderzucker, 6 Eiern, 280 g Mehl und 75 g Stärke zu (bei den anderen Zutaten ändert sich nicht viel).

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.