Europa
Gemüse
Hauptspeise
Italien
Meeresfrüchte
Nudeln
Pasta
Pilze
Saucen
Schnell
Studentenküche
einfach
gekocht

Spaghetti mit Garnelen in Knoblauch-Dill-Tomatensauce

Abgegebene Bewertungen: (0)

Sehr leckeres Gericht, leicht und fruchtig

20 min. normal 16.02.2017
Drucken/PDF Speichern


Zutaten

250 ml Tomate(n), passierte
200 g Spaghetti
50 ml Olivenöl
100 g Garnele(n)
halbe Zitrone(n)
2 Knoblauchzehe(n)
6 Cherrytomate(n)
30 g Dill
1 Champignons
1 halbe Chilischote(n)
1 Zwiebel(n), rot
etwas Senf
etwas Parmesan, frisch gerieben
etwas Basilikum, am besten frisch
Salz und Pfeffer, schwarzer
Paprikapulver


Zubereitung

Die halbe Zitrone auspressen, die Garnelen in eine kleine Schüssel geben und ca. ein Viertel bis die Hälfte des Zitronensaftes dazugeben, den Rest aufheben. 1 - 2 Knoblauchzehen durchpressen oder hacken und dazugeben.

Den Champignon in Stücke schneiden, sie dürfen ruhig ähnlich groß sein wie die Garnelen. Die Zwiebel vierteln und in grobe Streifen schneiden. Die Chili grob hacken. Cherrytomaten und Basilikum waschen

Reichlich Olivenöl in eine Pfanne geben und auf 100°C - 120°C erhitzen, die Garnelen mit dem Knoblauch darin nur kurz braten, sonst schmecken sie nicht mehr so frisch, am besten nur 3 - 4 Minuten. Mit den passierten Tomaten ablöschen und den Senf hinzugeben, ein paar Minuten kochen lassen. Jetzt Zwiebeln und Chili hinzufügen. Auf kleiner Flamme weiter köcheln lassen. Ein paar Minuten später den restlichen Zitronensaft beigeben, mit Pfeffer und Paprika würzen. Nicht zu viel Pfeffer, ca. 3 Prisen! Wieder ein paar Minuten später 3 - 4 Basilikumblätter und den Dill dazugeben. Wieder kurz kochen lassen, zum Schluss die Cherrytomaten so wie sie sind hinzugeben. Mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken und noch etwas köcheln lassen, damit die Tomaten warm werden und etwas weicher.

In der Zwischenzeit die Spaghetti in reichlich Salzwasser al dente kochen, anschließend abgießen.

Die Spaghetti auf Tellern anrichten, etwas Sauce darauf geben und die restliche Sauce dazu reichen. Etwas Parmesan darüber streuen und mit Dill und Basilikum garnieren.

Nun könnt ihr es euch schmecken lassen und danach mein Rezept bewerten.

Ich empfehle dazu ein Glas Mineralwasser oder einen halbtrockenen Rotwein

Verfasser




Kommentare